zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Bürgermeister begrüßt Gäste der Gedenkfeier für im Jahr 1944 ermordete belgische Widerstandskämpfer

(halle.de/ps) An die Erschießung belgischer Widerstandskämpfer im Jahr 1944 in der Dölauer Heide wird in einer Gedenkveranstaltung am Freitag, 2. Dezember 2022, 12.30 Uhr, an der Gedenkstele auf dem Platz vor der Gaststätte „Waldkater“ erinnert. Bürgermeister Egbert Geier begrüßt mit dem Leiter der Gedenkstätte Roter Ochse Halle (Saale), Michael Viebig, die Gäste der Gedenkfeier sowie Schülerinnen und Schüler des Christian-Wolff-Gymnasiums Halle und der internationalen Deutschen Schule Brüssel. Beide Schulen arbeiten in einem Gemeinschaftsprojekt der Gedenkstätte Roter Ochse Halle (Saale) zusammen die Geschichte dieses Verbrechens auf. Schülerinnen und Schüler aus Brüssel und Halle stellen während der Gedenkfeier ihr Projekt vor. An der diesjährigen Veranstaltung nimmt auch die Ur-Ur-Enkelin eines der Getöteten teil, Angelina Gob. Ebenso Louis Maraite aus Luxemburg, der das Schulprojekt in seiner früheren Funktion als Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Lüttich seit mehreren Jahren begleitet.

30.11.2022

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links