zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

7. Internationaler Händel-Wettbewerb für Oboe

(halle.de/pd) Am 8. Juni 2004, wurden im Freylinghausen Saal der Franckeschen Stiftungen die Preisträger im Internationalen Händel-Wettbewerb für moderne und Barock-Oboe bekannt gegeben. Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler und Professor Burkhard Glaetzner, Leiter des Internationalen Händel-Wettbewerbs, überreichten während des Konzertes die Geldpreise der Stadt Halle an die Preisträger im Fach moderne Oboe und Barockoboe.

Der mit 2.500 Euro dotierte erste Preis ging an Frau Wan-Chen Hsieh aus Taiwan. Die Zweitplatzierte, Blanca Alejandra Gleisner aus Deutschland, erhielt 1.500 Euro. Herr Minkyu Yoon aus Korea erhielt als dritter Preisträger 1.000 Euro. Susann Grützmacher aus Deutschland errang im Fach Barockoboe den mit 1.500 Euro dotierten zweiten Preis. Der Preis wurde von der TOTAL Raffinerie Mitteldeutschland GmbH gestiftet. In der Kategorie Barockoboe wurden kein erster und dritter Preis verliehen.

Der Wettbewerb findet jährlich im Rahmen der Händelfestspielestatt. Am diesjährigen Wettbewerb beteiligten sich Musiker aus zehn Nationen beteiligt. In der Kategorie „Moderne Oboe“ stellten 17 und in der Kategorie „Barockoboe“ vier Oboisten ihr Können unter Beweis.

09.06.2004

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH