zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 1 / 67

Aktuelle Informationen der Stadt Halle (Saale) zum Corona-Virus

Das Land Sachsen-Anhalt hat die 14. Eindämmungsverordnung veröffentlicht. Sie ist am 17. Juni 2021 in Kraft getreten.

 

18. Juni 2021: Informationen zur Corona-Lage in der Stadt Halle (Saale)

I. Wichtige Kennzahlen:

1. Zum Impf-Fortschritt: In Halle (Saale) wurden am gestrigen Donnerstag 4.563 Impfungen durchgeführt. Damit haben Impfzentren und Hausarztpraxen der Stadt nun über 200.000 Impfungen durchgeführt.

Durchgeführte Impfungen
gesamt
  202.656 (+4.563)
  davon Stadt 131.664 (+2.027)
  Arztpraxen 70.992 (+2.536)
Erstimpfungen gesamt   126.701 (+985)
  davon Stadt 82.677 (+23)
  Arztpraxen 44.024 (+962)
Zweitimpfungen gesamt   75.955 (+3.578)
  davon Stadt 48.987 (+2.004)
  Arztpraxen 26.968 (+1.574)

Hinweis: Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird nur einmal verimpft; Impfungen mit diesem Vakzin werden daher den Zweitimpfungen zugerechnet, da sofort der vollständige Impfschutz erreicht ist.

Impfquote Erstimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 53,1 %
Impfquote Deutschland 50,1 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 48,0 %

Impfquote Zweitimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 31,8 %
Impfquote Deutschland 29,6 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 29,2 %


2. Neuinfektionen in der Stadt: 1 (+/-0)
7-Tage-Inzidenz: 4,61 (-0,42)

3. Infizierte in der Stadt: 83 (-5)

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 5 (+/-0)
im Krankenhaus behandelte Hallenser: 5 (+/-0)
Intensivbehandlungen: 3 (+/-0)

Die Ampel in den halleschen Krankenhäusern steht auf grün. Dies bedeutet: Die Kliniken können neben Covid-19-Behandlungen auch der weiteren Patientenversorgung vollumfänglich nachkommen.


5. Zahl der Toten: zu beklagen: 353 (+1)
mit dem Virus gestorben: 234 (+/-0)
an dem Virus gestorben: 119 (+1)

Aus einer Klinik wurde uns heute leider ein weiterer Todesfall übermittelt. Eine 72-jährige Frau ist an einer Covid-19-Erkrankung gestorben.


6. Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 99 (+2)
davon Schnelltests: 51 (-9); es gab keine positiven Testungen.

 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

49 Kontrollen insgesamt;
im Einzelnen: 4 Geschäfte, 23 Parkanlagen und Freizeiteinrichtungen, 2 Gaststätten, 20 bekannte Personen-Treffpunkte.

Es gab keine Corona-Verstöße.


III. Weitere statistische Angaben zum heutigen Tage:

Infizierte gesamt Todesfälle gesamt Todesfall-Quote Genesene gesamt
11.743 (+1) 353 (+1) 3,0 % 11.307 (+5)

R-Wert: 0,50 (+0,03)

Altersaufteilung der Neuinfektion (1 Mann):
30-49 Jahre 1


IV. Ergebnis zur Infektionsquelle des gestrigen Tages:

Privates Umfeld: 1 Neuinfektionen (100 %)


V. Zum Thema Aufhebung der Testpflicht:

Mit der 14. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt ist seit Donnerstag, 17. Juni 2021 für Landkreise und Kreisfreie Städte die Möglichkeit geschaffen worden, die Aufhebung der Testpflicht auf weitere Bereiche auszuweiten. Konkret genannt werden:

  • Außerschulische Angebote sowie Angebote von öffentlichen und privaten Bildungsträgern; 
  • Kultureinrichtungen;
  • Innengastronomie;
  • Sportbetrieb.

Laut §16 der 14. Eindämmungsverordnung können Landkreise oder Kreisfreie Städte diese Bereiche von der Testpflicht entbinden, wenn sie durchgehend zehn Tage unter einem Inzidenzwert von 35 liegen.

Die Stadt Halle (Saale) weist allerdings darauf hin, dass nach dem Landesrecht die Tage vor Inkrafttreten der 14. Eindämmungsverordnung hier nicht berücksichtigt werden dürfen. Somit ist eine entsprechende Aufhebung der Testpflicht frühestens ab Sonntag, 27. Juni 2021 umsetzbar.

Der Pandemiestab der Stadt Halle (Saale) beobachtet das Infektionsgeschehen daher weiter und wird in der kommenden Woche prüfen und entscheiden, ob im Stadtgebiet Aufhebungen der Testpflicht erfolgen sollen. Bis dahin müssen geimpfte und genesene Personen für eine Nutzung der genannten Bereiche ihren Status nachweisen, alle weiteren Personen müssen einen negativen Test vorlegen.

 

VI. Zum Maya mare:

Das Freizeitbad Maya mare öffnet ab 1. Juli unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln und Zugangsbeschränkungen wieder seine Pforten. Für den Zutritt gelten die bekannten Regelungen für Geimpfte, Getestete und Genesene. Wie in allen Hallenbädern der Stadt besteht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren keine Testpflicht.


VII. Grafiken zur Entwicklung der Corona-Kennzahlen:

1. Entwicklung der Inzidenzen in Halle (Saale) (Gesamt, Über-50-Jährige):

 

 

 

 

2. Entwicklung der Inzidenzen im Vergleich Halle, Land Sachsen-Anhalt, Bundesrepublik:

 

 

 

 

3. Entwicklung der Corona-Patienten im Krankenhaus; Entwicklung Todesfälle:

 

 

 

 

 

17. Juni 2021: Informationen zur Corona-Lage in der Stadt Halle (Saale)

I. Wichtige Kennzahlen:

1. Zum Impf-Fortschritt: In Halle (Saale) wurden am gestrigen Mittwoch 4.485 Impfungen durchgeführt. 

Durchgeführte Impfungen gesamt   198.093 (+4.485)
  davon Stadt 129.637 (+1.621)
  Arztpraxen 68.456 (+2.864)
Erstimpfungen gesamt   125.716 (+1.736)
  davon Stadt 82.654 (+642)
  Arztpraxen 43.062 (+1.094)
Zweitimpfungen gesamt   72.377 (+2.749)
  davon Stadt 46.983 (+979)
  Arztpraxen 25.394 (+1.770)

Hinweis: Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird nur einmal verimpft; Impfungen mit diesem Vakzin werden daher den Zweitimpfungen zugerechnet, da sofort der vollständige Impfschutz erreicht ist.

Impfquote Erstimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 52,7 %
Impfquote Deutschland 49,6 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 47,2 %

Impfquote Zweitimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 30,3 %
Impfquote Deutschland 28,8 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 28,2 %


Beim Ausstellen der digitalen Impfnachweise kommt es aktuell erneut zu technischen Problemen. Um einen reibungslosen Ablauf der über 2.000 heute geplanten Impfungen zu gewährleisten, hat das Impfzentrum die Ausstellung der Zertifikate für den heutigen Tag ausgesetzt.

Die digitalen Impfpässe können kostenlos nachträglich in Apotheken erstellt werden. Die Gültigkeit des Zertifikats beginnt 14 Tage nach Erhalt des vollen Impfschutzes.


2. Neuinfektionen in der Stadt: 1 (-3)
7-Tage-Inzidenz: 5,03 (+/-0,00)

3. Infizierte in der Stadt: 88 (-9)

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 5 (-2)
im Krankenhaus behandelte Hallenser: 5 (-2)
Intensivbehandlungen: 3 (+/-0)

Die Ampel in den halleschen Krankenhäusern steht auf grün. Dies bedeutet: Die Kliniken können neben Covid-19-Behandlungen auch der weiteren Patientenversorgung vollumfänglich nachkommen.


5. Zahl der Toten: zu beklagen: 352 (+/-0)
mit dem Virus gestorben: 234 (+/-0)
an dem Virus gestorben: 118 (+/-0)

6. Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 97 (+21)
davon Schnelltests: 60 (+12); es gab keine positiven Testungen.

 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

47 Kontrollen insgesamt;
im Einzelnen: 2 Geschäfte, 21 Parkanlagen und Freizeiteinrichtungen, 24 bekannte Personen-Treffpunkte.

Es gab keine Corona-Verstöße.

 

III. Weitere statistische Angaben zum heutigen Tage:

Infizierte gesamt Todesfälle gesamt Todesfall-Quote Genesene gesamt 11.742 (+1)
  352 (+/-0)  3,0 %  11.302 (+10)  R-Wert: 0,47 (-0,05)

Altersaufteilung der Neuinfektion (1 Frau):
Über 70 Jahre 1
 

IV. Ergebnisse zu den 4 Infektionsquellen des gestrigen Tages:

Privates Umfeld: 4 Neuinfektionen (100 %)

 

V. Zur 14. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt:

Die Landesregierung hat am gestrigen Mittwoch die 14. Eindämmungsverordnung für Sachsen-Anhalt veröffentlicht. Damit treten ab dem heutigen Donnerstag weitere Lockerungen in Kraft. Die Verordnung ist befristet bis zum 14. Juli 2021. Den Wortlaut der neuen Eindämmungsverordnung finden Sie hier.

Zentrale Änderungen betreffen folgende Bereiche:

  • Kontaktbeschränkungen:

Bisher dürfen sich maximal zehn Personen treffen. Diese Kontaktbeschränkungen werden durch die Empfehlung ersetzt, größere Ansammlungen zu vermeiden und sich möglichst mit einem konstanten Personenkreis und vorzugsweise im Freien zu treffen.

  • Testpflicht bei Kindern und Jugendlichen:

Von der Testpflicht ausgenommen werden nicht mehr nur Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres. Künftig entfällt die Testpflicht für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Diese können damit zum Beispiel am Vereinssport in Sporthallen ohne Testung teilnehmen. Da Schülerinnen und Schüler regelmäßig zwei Mal wöchentlich in der Schule getestet werden, ist dies im Freizeitbereich nicht zusätzlich notwendig. In Ferienlagern und Ferienfreizeiten genügt eine Testung zu Beginn des Aufenthaltes.

  • Maskenpflicht:

Im ÖPNV kann an Stelle einer FFP2-Maske wieder ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

  • Private Feierlichkeiten, Veranstaltungen:

Im privaten Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis soll mit 50 Personen gefeiert werden können, ohne dass ein negatives Testergebnis vorausgesetzt wird. Bei einer höheren Personenzahl bedarf es einer professionellen Organisation. Professionell organisierte Veranstaltungen und Feiern sollen im Freien mit bis zu 1.000 Personen und in geschlossenen Räumen mit 500 Personen erlaubt sein. Hier werden ein Hygienekonzept und ein negatives Testergebnis vorausgesetzt.

  • Sport:

Der Sport außerhalb des Vereinssports ist nun auch wieder mit mehr als einer weiteren Person oder dem eigenen Hausstand gestattet. Sportanlagen und Schwimmbäder dürfen für einen Kunden bzw. Sporttreibenden je 10 Quadratmeter geöffnet werden. Bei Sportkursen, insbesondere in Fitness- und Sportstudios, genügt es, wenn durchgängig ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird. Für den Zutritt zu Sporthallen, Schwimmhallen, Fitnessstudios oder anderen geschlossenen Räumen ist weiterhin ein Test und Anwesenheitsnachweis erforderlich.

  • Außerschulische Bildungsangebote:

Außerschulische Bildungsangebote sowie Angebote von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen dürfen öffnen, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt, die Besucher eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und ein Anwesenheitsnachweis geführt wird. Bei einem Gruppenunterricht bis zu 10 Personen entfällt die Testpflicht. Finden Bildungsangebote an mehr als zwei in der Woche regelmäßig im festen Kursverbund statt, so genügt eine Testung zwei Mal pro Woche.

  • Kinder- und Jugendarbeit:

Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit und des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes sowie der Jugend- und Familienbildungsstätten dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden, wenn die allgemeinen Hygieneregeln mit Ausnahme der Abstandsregelungen eingehalten werden und die Verantwortlichen einen Anwesenheitsnachweis führen.

  • Öffnung von Freizeiteinrichtungen:

Diskotheken, Indoor-Spielplätze, Saunen etc. dürfen öffnen, wenn die Gäste einen negativen Test vorlegen können. In Diskotheken ist eine Auslastung von 60 Prozent der zugelassenen Personenzahl erlaubt.

  • Möglichkeit für die Landkreise und kreisfreien Städte, Ausnahmen von der Testpflicht zu machen:

Unterschreitet in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz einen Wert von 35 an 10 aufeinander folgenden Tagen nach Inkrafttreten der 14. Eindämmungsverordnung kann ab dem Tag, der auf eine ortsübliche Bekanntgabe folgt, von der Testpflicht bei Kulturveranstaltungen, in der Innengastronomie und beim Trainingsbetrieb des organisierten Sports im geschlossenen Raum abgesehen werden.


 

16. Juni 2021: Informationen zur Corona-Lage in der Stadt Halle (Saale)

I. Wichtige Kennzahlen:

1. Zum Impf-Fortschritt: In Halle (Saale) wurden am gestrigen Dienstag 4.262 Impfungen durchgeführt.

Durchgeführte Impfungen gesamt   193.608 (+4.262)
  davon Stadt 128.016 (+2.216)
  Arztpraxen 65.592 (+2.046)
Erstimpfungen gesamt   123.980 (+666)
  davon Stadt 82.012 (+27)
  Arztpraxen 41.968 (+639)
Zweitimpfungen gesamt   69.628 (+3.596)
  davon Stadt 46.004 (+2.189)
  Arztpraxen 23.624 (+1.407)

Hinweis: Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird nur einmal verimpft; Impfungen mit diesem Vakzin werden daher den Zweitimpfungen zugerechnet, da sofort der vollständige Impfschutz erreicht ist.

Impfquote Erstimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 51,9 %
Impfquote Deutschland 48,9 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 46,7 %

Impfquote Zweitimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 29,2 %
Impfquote Deutschland 27,6 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 27,2 %


2. Neuinfektionen in der Stadt: 4 (+4)
7-Tage-Inzidenz: 5,03 (-0,42)

3. Infizierte in der Stadt: 97 (-8)

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 7 (-2)
im Krankenhaus behandelte Hallenser: 7 (-2)
Intensivbehandlungen: 3 (+/-0)

5. Zahl der Toten: zu beklagen: 352 (+/-0)
mit dem Virus gestorben: 234 (+/-0)
an dem Virus gestorben: 118 (+/-0)

6. Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 76 (-68)
davon Schnelltests: 48 (+3); es gab keine positiven Testungen.

 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

56 Kontrollen insgesamt;
im Einzelnen: 1 Geschäft, 30 Parkanlagen und Freizeiteinrichtungen, 9 Gaststätten, 16 bekannte Personen-Treffpunkte.

Es gab keine Corona-Verstöße.

 

III. Weitere statistische Angaben zum heutigen Tage:

Infizierte gesamt Todesfälle gesamt Todesfall-Quote Genesene gesamt
11.741 (+4) 352 (+/-0) 3,0 % 11.292 (+12)

R-Wert: 0,52 (-0,04)

Altersaufteilung der 4 Neuinfektionen (eine Frau, 3 Männer):

Unter 18 Jahre 1
19-29 Jahre 1
30-49 Jahre 2
50-69 Jahre 0
Über 70 Jahre 0

Seit Mitte Oktober 2020 erfasst die Stadt Halle (Saale) neben der allgemeinen Sieben-Tage-Inzidenz auch einen gesonderten Inzidenzwert für Über-50-Jährige. Dieser Wert liegt heute erstmals seit Beginn der Erhebung bei 0,0. Dies bedeutet, dass in den vergangenen sieben Tagen kein Virus-Nachweis bei einer Person über 50 Jahre mehr erfolgt ist.

 

IV. Zur neuen Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt:

Die Landesregierung hat für Ende dieser Woche eine neue Eindämmungsverordnung für Sachsen-Anhalt angekündigt. Die dann 14. Verordnung sieht angesichts geringer Inzidenzzahlen weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen vor. Zentrale Änderungen betreffen laut Ankündigung der Landesregierung folgende Bereiche:

  • Kontaktbeschränkungen:

Bisher dürfen sich maximal zehn Personen treffen. Diese Kontaktbeschränkungen werden durch die Empfehlung ersetzt, größere Ansammlungen zu vermeiden und sich möglichst mit einem konstanten Personenkreis und vorzugsweise im Freien zu treffen.

  • Testpflicht bei Kindern und Jugendlichen:

Von der Testpflicht ausgenommen werden nicht mehr nur Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres. Künftig entfällt die Testpflicht für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Diese können damit zum Beispiel am Vereinssport in Sporthallen ohne Testung teilnehmen. Da Schülerinnen und Schüler regelmäßig zwei Mal wöchentlich in der Schule getestet werden, ist dies im Freizeitbereich nicht zusätzlich notwendig. In Ferienlagern und Ferienfreizeiten genügt eine Testung zu Beginn des Aufenthaltes.

  • Maskenpflicht:

Im ÖPNV kann an Stelle einer FFP2-Maske wieder ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

  • Private Feierlichkeiten, Veranstaltungen:

Im privaten Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis soll mit 50 Personen gefeiert werden können, ohne dass ein negatives Testergebnis vorausgesetzt wird. Bei einer höheren Personenzahl bedarf es einer professionellen Organisation. Professionell organisierte Veranstaltungen und Feiern sollen im Freien mit bis zu 1.000 Personen und in geschlossenen Räumen mit 500 Personen erlaubt sein. Hier werden ein Hygienekonzept und ein negatives Testergebnis vorausgesetzt.

  • Sport:

Der Sport außerhalb des Vereinssports ist nun auch wieder mit mehr als einer weiteren Person oder dem eigenen Hausstand gestattet. Sportanlagen und Schwimmbäder dürfen für einen Kunden bzw. Sporttreibenden je 10 Quadratmeter geöffnet werden. Bei Sportkursen, insbesondere in Fitness- und Sportstudios, genügt es, wenn durchgängig ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird. Für den Zutritt zu Sporthallen, Schwimmhallen, Fitnessstudios oder anderen geschlossenen Räumen ist weiterhin ein Test und Anwesenheitsnachweis erforderlich.

  • Außerschulische Bildungsangebote:

Außerschulische Bildungsangebote sowie Angebote von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen dürfen öffnen, wenn ein negatives Testergebnis vorgelegt, die Besucher eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und ein Anwesenheitsnachweis geführt wird. Bei einem Gruppenunterricht bis zu 10 Personen entfällt die Testpflicht. Finden Bildungsangebote an mehr als zwei in der Woche regelmäßig im festen Kursverbund statt, so genügt eine Testung zwei Mal pro Woche.

  • Kinder- und Jugendarbeit:

Angebote der Kinder- und Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit und des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes sowie der Jugend- und Familienbildungsstätten dürfen für den Publikumsverkehr geöffnet werden, wenn die allgemeinen Hygieneregeln mit Ausnahme der Abstandsregelungen eingehalten werden und die Verantwortlichen einen Anwesenheitsnachweis führen.

  • Öffnung von Freizeiteinrichtungen:

Diskotheken, Indoor-Spielplätze, Saunen etc. dürfen öffnen, wenn die Gäste einen negativen Test vorlegen können. In Diskotheken ist eine Auslastung von 60 Prozent der zugelassenen Personenzahl erlaubt.

  • Möglichkeit für die Landkreise und kreisfreien Städte, Ausnahmen von der Testpflicht zu machen:

Unterschreitet in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz einen Wert von 35 an 10 aufeinander folgenden Tagen nach Inkrafttreten der 14. Eindämmungsverordnung kann ab dem Tag, der auf eine ortsübliche Bekanntgabe folgt, von der Testpflicht bei Kulturveranstaltungen, in der Innengastronomie und beim Trainingsbetrieb des organisierten Sports im geschlossenen Raum abgesehen werden.


 

15. Juni 2021: Informationen zur Corona-Lage in der Stadt Halle (Saale)

I. Wichtige Kennzahlen:

1. Zum Impf-Fortschritt: In Halle (Saale) wurden am gestrigen Montag 3.017 Impfungen durchgeführt. 

Durchgeführte Impfungen gesamt   189.346 (+3.017)
  davon Stadt 125.800 (+2.138)
  Arztpraxen 63.546 (+879)
Erstimpfungen gesamt   123.314 (+1.107)
  davon Stadt 81.985 (+791)
  Arztpraxen 41.329 (+316)
Zweitimpfungen gesamt   66.032 (+1.910)
  davon Stadt 43.815 (+1.347)
  Arztpraxen 22.217 (+563)

Hinweis: Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird nur einmal verimpft; Impfungen mit diesem Vakzin werden daher den Zweitimpfungen zugerechnet, da sofort der vollständige Impfschutz erreicht ist.

Impfquote Erstimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 51,7 %
Impfquote Deutschland 48,7 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 46,2 %

Impfquote Zweitimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 27,7 %
Impfquote Deutschland 26,8 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 26,3 %
 

Die Stadt Halle (Saale) hat heute eine Lieferung mit 1.300 Impfdosen des Herstellers Moderna sowie 2.928 Impfdosen des Herstellers Biontech erhalten. Die gesamte Lieferung wird für Zweitimpfungen benötigt, so dass in dieser Woche keine weiteren Termine für Erstimpfungen freigeschaltet werden können.


2. Neuinfektionen in der Stadt: 0 (+/-0)
7-Tage-Inzidenz: 5,45 (-2,93)

3. Infizierte in der Stadt: 105 (-17)

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 9 (+1)
im Krankenhaus behandelte Hallenser: 9 (+1)
Intensivbehandlungen: 3 (+/-0)

Die Ampel in den halleschen Krankenhäusern steht auf grün. Dies bedeutet: Die Kliniken können neben Covid-19-Behandlungen auch der weiteren Patientenversorgung vollumfänglich nachkommen.


5. Zahl der Toten: zu beklagen: 352 (+/-0)
mit dem Virus gestorben: 234 (+/-0)
an dem Virus gestorben: 118 (+/-0)

6. Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 144 (-3)
davon Schnelltests: 45 (-95); es gab keine positiven Testungen.

Wegen der stark gesunkenen Nachfrage nach PCR-Tests ist die Fieberambulanz in der Praxis von Dr. Matthias Benecke in Halle-Neustadt ab sofort mittwochs geschlossen. Das Testzentrum in der Magdeburger Straße ist weiterhin an sieben Tagen geöffnet.

Die genauen Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

63 Kontrollen insgesamt;
im Einzelnen: 6 Geschäfte, 1 Fitnessstudio, 23 Parkanlagen, 3 Gaststätten, 4 Einrichtungen der Körperpflege, 26 bekannte Personen-Treffpunkte.

Es gab keine Corona-Verstöße.

 

III. Weitere statistische Angaben zum heutigen Tage:

Infizierte gesamt  Todesfälle gesamt Todesfall-Quote Genesene gesamt
11.737 (+/-0) 352 (+/-0) 3,0 % 11.280 (+17)

R-Wert: 0,56 (+0,16)

 

IV. Zum Thema Digitaler Impfausweis:

Seit Montag ist auch in der Stadt Halle (Saale) der digitale Impfausweis erhältlich. Am heutigen Tag kam es allerdings zu Server-Störungen, so dass die Ausstellung heute bundesweit teilweise nicht möglich war.

Für das digitale Zertifikat wird für jede durchgeführte Impfung ein QR-Code generiert, der im Anschluss mit einer Smartphone-App gescannt werden kann. Anwendern stehen dafür zwei Programme zur Verfügung: die Corona-Warn-App oder die App CovPass. Beide Apps sind kostenlos in den Stores der jeweiligen Handy-Hersteller erhältlich.

Im Impfzentrum der Stadt Halle (Saale) wird nun für jede Impfung ein QR-Code ausgestellt und beim Check-out an den Impfling übergeben. Eine nachträgliche Erstellung der Zertifikate für bereits erfolgte Impfungen übernehmen die Apotheken. Zur kostenfreien Ausstellung des digitalen Impfpasses müssen der gelbe Impfpass sowie ein Ausweisdokument in der Apotheke vorgelegt werden.

Eine Liste der Apotheken, die das digitale Impfzertifikat ausfertigen, finden Sie hier.


 

14. Juni 2021: Informationen zur Corona-Lage in der Stadt Halle (Saale)

I. Wichtige Kennzahlen:

1. Zum Impf-Fortschritt: In Halle (Saale) wurden am gestrigen Sonntag 86 Impfungen durchgeführt. 

Durchgeführte Impfungen
gesamt
  186.329 (+86)
  davon Stadt 123.662 (+/-0)
  Arztpraxen 62.667 (+86)
Erstimpfungen gesamt   122.207 (+19)
  davon Stadt 81.194 (+/-0)
  Arztpraxen 41.013 (+19)
Zweitimpfungen gesamt   64.122 (+67)
  davon Stadt 42.468 (+/-0)
  Arztpraxen 21.654 (+67)

 Hinweis: Der Impfstoff von Johnson & Johnson wird nur einmal verimpft; Impfungen mit diesem Vakzin werden daher den Zweitimpfungen zugerechnet, da sofort der vollständige Impfschutz erreicht ist.

Impfquote Erstimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 51,2 %
Impfquote Deutschland 48,4 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 45,7 %

Impfquote Zweitimpfungen Halle (Stadt und Arztpraxen): 26,9 %
Impfquote Deutschland 26,2 %; Impfquote Sachsen-Anhalt: 25,7 %


2. Neuinfektionen in der Stadt: 0 (+/-0)
7-Tage-Inzidenz: 8,38 (-0,42)

3. Infizierte in der Stadt: 122 (+/-0)

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 8 (-1)
im Krankenhaus behandelte Hallenser: 8 (-1)
Intensivbehandlungen: 3 (+1)

Die Ampel in den halleschen Krankenhäusern steht auf grün. Dies bedeutet: Die Kliniken können neben Covid-19-Behandlungen auch der weiteren Patientenversorgung vollumfänglich nachkommen.


5. Zahl der Toten: zu beklagen: 352 (+/-0)
mit dem Virus gestorben: 234 (+/-0)
an dem Virus gestorben: 118 (+/-0)

6. Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 147 (-11)
davon Schnelltests: 140 (+48); es gab keine positiven Testungen.

 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

54 Kontrollen insgesamt;
im Einzelnen: 1 Geschäft, 29 Parkanlagen, 1 Gaststätte, 23 bekannte Personen-Treffpunkte.

Es gab keine Corona-Verstöße.

 

III. Weitere statistische Angaben zum heutigen Tage:

Infizierte gesamt  Todesfälle gesamt Todesfall-Quote Genesene gesamt
11.737 (+/-0) 352 (+/-0) 3,0 % 11.263 (+/-0)

R-Wert: 0,40 (-0,04)


IV. Zur Eindämmungsverordnung der Stadt Halle (Saale):

Die Stadt Halle (Saale) hat am heutigen Montag die zweite Änderung ihrer fünften Eindämmungsverordnung veröffentlicht. Darin werden weitere Corona-Maßnahmen zurückgenommen. Konkret fallen folgende Einschränkungen weg:

  • das Alkoholverbot auf ausgewählten öffentlichen Straßen und Plätzen;
  • die städtischen Regelungen zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen.

Die neue Verordnung regelt somit nur noch die Vorgaben für positiv Getestete zur Absonderung in häusliche Quarantäne, die Ausnahmen von dieser Vorgabe sowie die grundsätzlichen Pflichten von positiv Getesteten. Unabhängig von der städtischen Verordnung gelten weiterhin die Vorgaben der aktuellen 13. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt.

Die neue städtische Eindämmungsverordnung tritt am morgigen Dienstag, 15. Juni 2021, in Kraft und gilt bis zum 12. Juli 2021.

 

 

 

27.05.2021

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH