zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 33 / 59

Eine Idee, viele Unterstützer

(halle.de/ps) Gemeinschaftsgarten, Skatepark oder Spielplatz: Immer häufiger setzen ehrenamtlich Engagierte auf Crowdfunding, um ihre Ideen umzusetzen. Crowdfunding ist ein alternatives Finanzierungsmodell, bei dem eine Vielzahl von Menschen online Kleinstbeträge in Projekte investiert.

Schriftzug Halle CROWD„Mit der sogenannten Halle-Crowd bieten wir seit dem 25. Januar 2021 eine eigene Internet-Plattform, auf der Hallenserinnen und Hallenser ihre Ideen platzieren und diese mit der Unterstützung von vielen finanzieren können. Die Halle-Crowd richtet sich an Vereine und Ehrenamtliche, die keine Eigenmittel haben oder unter die Förderschwellen klassischer Fördertöpfe fallen. Einzige Voraussetzung ist: Das Projekt muss sozial, kulturell oder gesellschaftlich orientiert sein“, sagt der Vorsitzende Geschäftsführer der Stadtwerke Halle GmbH, Matthias Lux.

Über die Verantwortung der Stadtwerke in den Bereichen Sponsoring und Spenden hinaus, unterstützt die Halle-Crowd nun auch viele kleine Projekte und möchte den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen in der Stadt Halle (Saale) unterstützen. Denn die Vielfalt und der Facettenreichtum der halleschen Vereinslandschaft ist ein wichtiger Nährboden der Stadt. Die Halle-Crowd ist auf zwei Jahre angelegt. Die Stadtwerke stellen zu Beginn einmalig einen Startertopf mit 5.000 Euro zur Verfügung, pro Monat kommen 1.000 Euro hinzu. Jedes startende Projekt erhält zehn Prozent der Projektsumme aus diesem Startertopf, maximal 500 Euro. Zudem erhält jedes Projekt je eingegangener Spende ab zehn Euro zusätzlich zehn Euro aus dem Fördertopf.

Und so funktioniert die Halle-Crowd: Ehrenamtlich Engagierte können sich kostenfrei mit ihren Projekten auf der Plattform anmelden. Dafür müssen sie zunächst ein konkretes Projekt- und Finanzierungsziel festlegen. Dann gilt es, für das Vorhaben zu werben und somit Unterstützer zu finden, beispielsweise in den sozialen Medien. Jeder Verein, jede Organisation, jede Privatperson hat 60 Tage Zeit, ihr Ziel zu realisieren. Es gilt das Prinzip „Alles oder nichts“, denn das gesammelte Geld wird nur ausgezahlt, wenn das Finanzierungsziel erreicht wird. Falls nicht, geht das Geld zurück an die Unterstützenden.

Drei hallesche Vereine haben sich bereits mit ihren Projekten angemeldet. Der Kinderschutzbund Halle (Saale) e.V. mit dem Kinder- und Jugendhaus „Blauer Elefant“ möchte mit Hilfe der Halle-Crowd neue Spielgeräte für das Außengelände auf der Silberhöhe anschaffen. Der Verein congrav new sports e.V. plant, den Skatepark am Galgenberg zu erneuern als offenes sportliches Angebot für junge Menschen. Und der Verein Erziehungshilfen Clara Zetkin e.V. will mit den zu betreuenden Kindern das Projekt „Grüner Garten“ umsetzen und benötigt dafür alles, was zum Aufbau und Instandhalten eines Gartens gehört – von der Harke bis hin zum Gerätehaus.

Vereine und Institutionen können sich ab sofort mit ihren Projekten auf der Plattform anmelden. Projektleiterin Carmen Franziska Georgi aus der Marketingleitung der Stadtwerke Halle GmbH hilft beim Projektstart. Sie ist unter Telefon 0345 581-1022 und per E-Mail an franziska.georgi@stadtwerke-halle.de erreichbar.

Informationen im Internet: www.halle-crowd.de

 

28.01.2021

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH