zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Nachricht 32 / 59

Erfolgreich gründen

(halle.de/ps) Mit einer guten Idee beginnen viele erfolgreiche Unternehmen. Doch eine Idee allein reicht oft nicht aus. Gründerinnen und Gründer benötigen fachliche Unterstützung und Beratung. Die Stadt Halle (Saale) mit ihren drei Gründerzentren – der Mitteldeutschen Multimediazentrum Halle GmbH, der TGZ Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH und der Bio-Zentrum Halle GmbH – unterstützt kreative Menschen von der Idee bis zur Unternehmensgründung.

Ein Beispiel für eine Erfolgsgeschichte aus Halle (Saale) ist die Denkweit GmbH. Das Unternehmen hat eine innovative Analysetechnik entwickelt, die Einblicke in die Richtung und Stärke stromführender Bauteile wie Solarmodule oder Batterien gibt. Diese Technologie kommt bei Solarmodulen sowie bei der Herstellung und Prüfung von Batterien für Elektromobile zur Anwendung. Ein einzigartiges Verfahren, das mittlerweile mehrfach ausgezeichnet wurde, zuletzt mit dem KfW Award Gründen 2020. Zuvor hat das Team unter anderem im Jahr 2019 den IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland und den lokalen IQ-Innovationspreis der Stadt Halle (Saale) erhalten sowie 2018 den Hugo-Junkers-Preis – und das bereits im Gründungsjahr der Denkweit GmbH.

Um Gründerteams und junge Unternehmen auf den Einstieg in den Markt vorzubereiten, haben wir am Technologiepark Weinberg Campus im vergangenen Jahr ein sogenanntes Accelerator-Projekt initiiert. Die ersten fünf Teams haben das Programm im November 2020 erfolgreich abgeschlossen, sagt TGZ-Geschäftsführer Dr. Ulf-Marten Schmieder. Im Rahmen des Accelerators konnten die Teams an ihren Geschäftsmodellen, Marketingstrategien, Finanzierungsoptionen und Zertifizierungen feilen. Auf dem viermonatigen Programm standen zudem Workshops, Präsentationsrunden und Beratungsgespräche mit Branchenexperten.

Am 12. Januar ist die zweite Startup-Accelerator-Klasse gestartet. 15 Teams hatten sich um eine Teilnahme beworben; fünf wurden in das Programm aufgenommen. Sie kommen aus den Bereichen Life Sciences, Greentech, New Materials und Bioeconomy. Mit dabei ist auch das Team der Denkweit GmbH. Sie nehmen jedoch nicht am Startup-Accelerator teil, sondern am Growth-Accelerator, der sich an Startups und deren Herausforderungen in der Wachstums-Phase richtet. Insgesamt nutzen 20 bereits erfolgreich gestartete Teams das Wissen und die technische Infrastruktur am größten Technologiepark Mitteldeutschlands.
Weitere Informationen im Internet: accelerator.weinberg-campus.de

Zentrale Ansprechpartner am TGZ sind: Karsten Andrae, Dr. Susann Lindemeyer und Kathleen Bier. Sie sind zu erreichen unter Telefon 0345 13141505 sowie per E-Mail an accelerator@weinberg-campus.de
 

02.02.2021

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH