zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle erhält ein neues Gebäude für Ateliers und Werkstätten der

(halle.de/ps) Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle erhält ein neues zeitgemäßes Gebäude für Ateliers und Werkstätten der Kunst. Gegenüber dem historischen Areal der Burg Giebichenstein, direkt am Campus Kunst gelegen, wird in der Seebener Straße in Halle (Saale) in den kommenden Jahren ein Neubau für den Fachbereich Kunst entstehen. Durchgesetzt im Architekturwettbewerb hat sich der Entwurf des Münchner Architekturbüros Burger Rudacs Architekten, die gemeinsam mit Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumArchitekten aus Regensburg für die Landschaftsplanung ihre Vorschläge eingereicht hatten.

Die Hochschule wird sich damit künftig auf zwei zentrale Standorte für Kunst und Design konzentrieren. Die bisher auf verschiedene Orte verteilten Räumlichkeiten, wie zum Beispiel am Hermes-Areal, werden zusammengeführt und Synergieeffekte ermöglicht. Ziel ist es, mit dem über 3.000 Quadratmeter umfassenden Neubau ein zukunftsorientiertes Atelier- und Werkstattgebäude zu schaffen, welches städtebauliche Impulse setzt sowie nachhaltiges Bauen berücksichtigt. Neben Ateliers und Seminarräumen wird der Neubau auch die Hochschulgalerie, ein Audio- und Video-Studio, eine neue Mensa sowie druckgrafische Werkstätten umfassen. Eine ebenso komplexe wie attraktive Aufgabe, der sich zahlreiche Architekturbüros stellten.



 

01.03.2022

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Anzeige MZ