zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Jüdische Sakralmusik für Toleranz und Menschlichkeit

(halle.de/ps) Als unmissverständliches Zeichen gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sowie als Reaktion auf den antisemitischen Anschlag am 9. Oktober dieses Jahres am Jom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag, auf die Synagoge in Halle, schenkt das Louis-Lewandowski-Festival Berlin der Stadt Halle (Saale) ein Stück jüdische Kultur und Tradition. Am Sonntag, 15. Dezember, 18 Uhr, führt das Synagogal Ensemble Berlin, jüdische Sakralmusik in der Marktkirche „Unser Lieben Frauen" auf. Der Eintritt ist frei. 

Das Ensemble mit seinen bis zu 16 professionellen Konzertsängern bringt auf der ganzen Welt Menschen unterschiedlichen Glaubens und Nationen die jüdische Kultur auf diesem Weg näher. Unter der künstlerischen Leitung von Regina Yantian präsentieren die Sänger und der Solist Isaac Sheffer an diesem Abend Auszüge der synagogalen Musik Süddeutschlands.

Mitte November war der Festivaldirektor des Berliner Louis-Lewandowski-Festivals, dem weltweit größten Treffen jüdischer Chöre aus aller Welt,  an die Stadtverwaltung herangetreten, in Halle ein Konzert für Toleranz und Menschlichkeit mit dem „Synagogal Ensemble Berlin“ durchführen zu dürfen.

06.12.2019

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH

Banner BWG_Wohnung_des_Monats