zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Jobcenter Halle (Saale): Ab Mittwoch 18. März für persönliche Kundenvorsprachen geschlossen

(halle.de/ps) Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch das Corona-Virus bleibt das Jobcenter Halle (Saale) ab Mittwoch, 18.März, bis auf Weiteres für den persönlichen Kontakt geschlossen.Unaufschiebbare Anliegen können weiterhin geklärt werden, jedoch vornehmlich telefonisch, per E-Mail oder über die angebotenen Online-Services. Ein persönlicher Kontakt bleibt für existenzielle Notfälle weiterhin möglich. (Erst)Anträge auf Grundsicherung können formlos per Post oder in den Hausbriefkasten der Dienststelle eingeworfen werden. Alle bereits vereinbarten Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Bestehende Termine müssen nicht gesondert absagt werden. Weiterbewilligungsanträge zur Grundsicherung bzw. Veränderungsmitteilungen können online eingereicht werden. Durch entfallende Termine entstehen Kundinnen und Kunden keine finanziellen Nachteile.
 
Über die folgenden Hotlines können Anliegen telefonisch besprochen bzw. geklärt werden:
 
Allgemeine Anliegen:             0345 6822 802
Leistungsrechtliche Notfälle:  0345 6822 555
 

 

16.03.2020

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links