zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Universitätsbibliothek öffnet Lesesäle

(halle.de/ps) Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) und das Universitätsarchiv öffnen Nutzerinnen und Nutzern sukzessive wieder ihre Türen - mit Einschränkungen der Anzahl der Plätze und nach Anmeldung. Es gilt zudem die Pflicht eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Bereits seit Montag kann der Lesesaal der Zentralen Bibliothek in der August-Bebel-Straße 50 sowie der Lesesaal für Historische Bestände und Karten im Haus gegenüber genutzt werden. Hier stehen 11 bzw. 14 Plätze zeitgleich zur Verfügung.

Am morgigen Donnerstag, 9 Uhr, kommt der Lesesaal des Juridicums am Universitätsplatz mit 99 Leseplätzen hinzu, die zugleich benutzt werden können. Dann wird auch das Buchungssystem für den geplanten Aufenthalt in den Lesesälen über die Startseite der ULB www.bibliothek.uni-halle.de zur Verfügung stehen. Nutzerinnen und Nutzer können sich dort online einen Aufenthalt von bis zu vier Stunden reservieren. Die Öffnung des Lesesaals der Steintor-Bibliothek wird mit denselben Auflagen für die kommende Woche vorbereitet.

Das Universitätsarchiv öffnet ab Montag, 18. Mai, wieder für den Publikumsverkehr mit verkürzten Öffnungszeiten am Montag, Dienstag und Donnerstag, jeweils in der Zeit von 9 bis 14 Uhr. Eine vorherige Terminabsprache ist erforderlich. Da zeitgleich nur vier Nutzerinnen und Nutzern Zutritt gewährt werden kann, haben termingebundene Recherchen, zum Beispiel wegen Abgabeterminen von wissenschaftlichen Arbeiten Vorrang. Weitere Informationen unter: www.archiv.uni-halle.de.
 

13.05.2020

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links