zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Informationen der Stadt Halle (Saale) zum Corona-Virus vom 18. bis 24. Januar 2021

24. Januar 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger informieren am heutigen Sonntag in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale).

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal  sowie auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.

 

Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):

1. Impf-Fortschritt: Bislang geimpft: 4.945 Personen (1. Impfung); 1.988 Personen (2. Impfung).

Morgen ruft die Stadt weitere über 90-Jährige zur Terminvereinbarung an, die sich auf das persönliche Schreiben der Stadt gemeldet haben. Die Impf-Termine finden dann in der ersten Februar-Woche statt.

Für die Gruppe der Über-80-Jährigen werden am Mittwoch, 27. Januar, um 14 Uhr, 100 weitere Erst-Termine auf der Internetplattform des Landes oder per Telefon 116117 freigeschaltet. Die Zweittermine werden im Anschluss an die Erst-Impfung direkt im Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße vergeben.

Ab morgen wird zudem die Aktion „Impftaxi“ umgesetzt. Für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Halle, die das 90. Lebensjahr vollendet haben, gibt es für Taxifahrten zum Impfzentrum einen finanziellen Zuschuss in Höhe von maximal zehn Euro pro Fahrt. Die Inititiative ist von den Stadtwerken, der Saalesparkasse und dem Ostdeutschen Sparkassenverband in Lebens gerufen worden. Die Taxileistungen werden von der Taxi & Mietwagengenossenschaft Halle (Saale) erbracht. Die Bürgerinnen und Bürger bestellen ein Taxi über die zentrale Rufnummer. Diese lautet: 0345 / 52 52 52 oder 0345 / 21 21 21. Als Ziel geben sie das Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße an. Nach der Fahrt erfolgt unmittelbar die Verrechnung der 10 Euro.

2. Neuinfektionen in der Stadt: 57 (-28)

3. Infizierte in der Stadt: 1.189 (-8)

7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 187,11 (-4,16). Es ist der 3. Tag unter einer Inzidenz von 200.

4. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 175 (+8); im Krankenhaus behandelte Hallenser: 135 (+8); davon Intensivbehandlungen: 33 (-3)

5. Zahl der Toten: zu beklagen 166 (+1); mit dem Virus gestorben: 111 (+1); an dem Virus gestorben: 55 (+/-0)

Wir müssen heute leider über einen Todesfall berichten. Eine 93-jährige Frau ist in einem Altenpflegeheim mit einer Corona-Infektion gestorben.

 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

35 Kontrollen: 3 in Geschäften, 5 in Wettbüros, 2 in Parkanlagen, 5 in Pflegeheimen, 13 Quarantäne-Kontrollen, 7 an bekannten Treffpunkten.

Es gab 2 Verstöße, beide betrafen Hygiene- und Zugangsbedingungen in Pflegeheimen. In beiden Fällen Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstellt worden sind.

 

III. Weitere statistische Angaben zum Tage:

Infizierte gesamt: 5.822 (+57)

Todesfälle: 166 (+1)

Quote Todesfälle (% der Infizierten): 2,9 Prozent

Impfquote: 2,0 Prozent

Genesene gesamt: 4.467 (+64)

Verdopplungs-Zeitraum: 34 Tage (Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)

R-Wert:  0,58 (+0,02)

Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 75 (-367)

Anrufe Telefon-Hotlines: 115

Die Altersaufteilung der Neuinfektionen (29 Frauen und 28 Männer):

Unter 18 Jahre: 8

19-29 Jahre: 8

30-49 Jahre: 18

50-69 Jahre: 12

Über 70 Jahre: 11

 

IV. Ergebnisse zu den 85 Infektionsquellen des gestrigen Tages:

Privates Umfeld: 63 Neuinfektionen (74 %);

Berufliches Umfeld: 4 Neuinfektionen (5 %);

Alten- und Pflegebereich: 8 Neuinfektionen (9,5 %);

Medizinischer Bereich: 8 Neuinfektionen (9,5 %);

Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  2 Neuinfektionen (2 %)

 

V. Zum medizinischen Mund-Nasen-Schutz:

Besucher in Ladengeschäften haben ab morgen (25. Januar) einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nutzer des ÖPNV und öffentlicher Verkehrsmittel haben ebenfalls ab Montag einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Leistungserbringer des ÖPNV haben die Einhaltung der Regelung zu überwachen und bei Nichtbeachtung die jeweilige Person von der Beförderung auszuschließen.

Die normale textile Barriere ist nicht mehr ausreichend.

Die Havag wird in ihren Fahrzeugen ab morgen gezielte Kontrollen durchführen und Fahrgäste ohne korrekten medizinischen Mund-Nasen-Schutz mit diesem ausrüsten. Dafür hat die Stadt die Havag mit 30.000 Masken ausgestattet. Dies ist aber eine Übergangsmaßnahme, grundsätzlich sind die Fahrgäste selbst verantwortlich, korrekte Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen.

Für Leistungsempfänger: Es gibt die Ankündigung des Bundes, dass die Kosten der Maske über einen erhöhten Regelsatz abgegolten werden sollen.

 

VI. Statistiken der Woche

 

 

 

 

 

 

 

 

VII. Allgemeine Hinweise:

Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause. Wir empfehlen dringend, grundsätzlich FFP2-Masken zu tragen. Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen. Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund.

 


23. Januar 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger informieren am heutigen Sonnabend in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale).

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal  sowie auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips


Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):

1. Impf-Fortschritt:

Bislang geimpft: 4.826 Personen (1. Impfung); 1.833 Personen (2. Impfung)

Am Montag ruft die Stadt weitere über-90-Jährige an, die sich auf das Schreiben der Stadt gemeldet haben, und vereinbart Impf-Termine.  Diese Impf-Termine finden dann in der ersten Februar Woche statt. Über 1.000 Über-90-Jährige haben sich im OB Büro gemeldet.

Für die Gruppe der Über-80-Jährigen werden am Mittwoch, 27. Januar um 14 Uhr, 100 weitere Termine auf der Internetplattform des Landes oder per Telefon 116117 freigeschaltet. Hier werden wir allerdings nur Ersttermine vergeben. Alle Patienten erhalten ihre Anschluss-Termine für die Zweitimpfungen im Anschluss an die Impfung direkt im Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße.

Heute sind wieder die mobilen Teams im Einsatz, die vor Ort in den Alten- und Pflegeeinrichtungen impfen. In fünf Einrichtungen erhalten Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal heute Impfungen: Paracelsushof, Steintor-Palais, Medi Mobil Werrastraße, Pflegeheim Domizil im Dachsweg sowie Kurzzeitpflege Born.

Zudem werden niedergelassene Ärzte geimpft, die in ihrer Fachrichtung besonders großer Aerosol-Bealstung ausgesetzt sind: Zahn-, HNO-, Augen-, Anästhesie-Ärzte.

2. Neuinfektionen in der Stadt: 85 (+29)

3. Infizierte in der Stadt: 1.197 (-41)

4. 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 191,27 (-5,82)

5. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 167 (+3)
Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 127 (-3)
davon Intensivbehandlungen: 36 (+/-0)

6. Zahl der Toten: zu beklagen 165 (+2)
- mit dem Virus gestorben: 110 (+1)
- an dem Virus gestorben: 55 (+1)

Wir müssen heute leider über zwei Todesfälle berichten. Eine 85-jährige Frau ist in der Klinik in Merseburg an einer Corona-Infektion gestorben. In einem Altenpflegeheim ist eine 89-jährige Frau mit einer Corona-Infektion zu Hause gestorben.


II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:

189 Kontrollen:

77 in Geschäften, 12 in Wettbüros, 10 in Parkanlagen, 27 in Pflegeheimen, 10 in Gaststätten, 30 Quarantäne-Kontrollen, 10 in Einrichtungen der Körperpflege, 13 an bekannten Treffpunkten.
Es gab 9 Verstöße:

-    6 x gegen die Maskenpflicht
-    3 x Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit (2 x Heidering-Passage, 1 x Neustädter Passage)

Zudem haben wir in zwei Pflegeheimen Verstöße gegen die Hygieneauflagen, insbesondere gegen die Zugangsbeschränkungen festgestellt. Hier wird wir nun gemeinsam mit den Leitungen der Einrichtungen nachgesteuert. Zudem werden hier aktuell Anzeigen geprüft.


III. Weitere statistische Angaben zum Tage:

Infizierte gesamt: 5.765 (+85)

Todesfälle: 165 (+2)

Quote Todesfälle (% der Infizierten):2,9 %

Impfquote: 2,0 %  

Genesene gesamt: 4.403 (+124)

Verdopplungs-Zeitraum: 33 Tage

(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)
-    heute, 23.01.: 5.765 – Verdopplung zur Zahl vom 21. Dezember: 2.850

R-Wert:  0,56 (-0,06)

Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 442 (+45)

Anrufe Telefon-Hotlines:  1.378 (Corona: 346; Bürgertelefon: 1.032)

Die Altersaufteilung der 85 Neuinfektionen (49 Frauen und 36 Männer):

Unter 18 Jahre    12
19-29 Jahre        13
30-49 Jahre        22
50-69 Jahre        26
Über 70 Jahre    12

IV. Recherche-Ergebnisse/Infektionsquellen zu den gestern bekanntgegebenen 56 Infektionen:

Privates Umfeld: 31 Neuinfektionen (55 %);
Berufliches Umfeld: 1 Neuinfektionen (2 %);
Alten- und Pflegebereich: 16 Neuinfektionen (29 %);
Medizinischer Bereich: 4 Neuinfektion (7 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  4 Neuinfektionen (7 %)

Die Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen der heute bekanntgegebenen 85 Fälle folgen morgen.


V. Thema Virus-Mutation in Halle:


Die beiden Verdachtsfälle auf die südafrikanische Virus-Variante, über die ich in den vergangenen Tagen berichtet habe, haben sich leider bestätigt. Bei diesen Fällen lag eine direkte Kontaktkette zu Personen in Leipzig vor, bei denen die Virus-Mutation zuvor schon nachgewiesen worden war. Für die beiden in Halle lebenden Personen gilt bereits eine zweiwöchige Quarantäne – eine verkürzte Quarantäne ist aufgrund der Virus-Mutation nun nicht mehr möglich.


Allgemeine Hinweise:

Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause.

Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2-Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften. Medizinischer Mund-Nasen-Schutz ist ab Montag gesetzlich vorgeschrieben.

Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen.
Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund.



 

22. Januar 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger informieren in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale).

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal sowie auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.


Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):
1.    Impf-Fortschritt:
Bislang geimpft: 4.815 Personen (1. Impfung); 1.599 Personen (2. Impfung)

Nächste geplante Lieferung von Impfdosen: vorausichtlich am 27.01.2021 bzw in der Woche vom 25. - 31. Januar 1.950 Impfdosen;
dann voraussichtlich:
1. - 7. Februar: 1.170
8. - 14. Februar: 4.170
15. – 21. Februar: 1950

Treffen die Lieferungen so ein, ist zu erwarten, dass in der Woche vom 8. - 14. Februar die APH durchgeimpft sind.
Am Montag vergeben wir weitere Termine an die über 90 Jährigen.  Die Impf-Termine finden dann in der ersten Februarwoche statt. Über 1000 ab 90-Jährige haben sich im OB Büro gemeldet.

Heute sind wieder die mobilen Teams im Einsatz, die vor Ort in den Alten- und Pflegeeinrichtungen impfen. In drei Einrichtungen erhalten Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal heute Impfungen.
- Senioren-Service-Zentrum Böllberg
- Martha-Haus
- Alten- und Pflegeheim Drosselweg

2.    Neuinfektionen in der Stadt: 56 (-13)

3.    Infizierte in der Stadt: 1.238 (-55)

4.    7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 197,09 (-18,71)

5.    Im Krankenhaus behandelte Patienten: 164 (+/-0)
Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 130 (+/-0)
davon Intensivbehandlungen: 36 (-3)

6.    Zahl der Toten: zu beklagen 163 (+1)
- mit dem Virus gestorben: 109 (+1)
- an dem Virus gestorben: 54 (+/-0)
Wir müssen heute leider über einen weiteren Todesfall berichten. Eine 96-jährige Frau ist mit einer Corona-Infektion zu Hause gestorben.
 

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:
176 Kontrollen:
79 in Geschäften, 1 in einer Prostitutionsstätte, 1 in einem Fitnessstudio, 21 in Parkanlagen, 3 in Gaststätten, 33 Quarantäne-Kontrollen, 3 in Spielhallen, 12 in Einrichtungen der Körperpflege, 23 an bekannten Treffpunkten.
Es gab 9 Verstöße:
-    2 x gegen die Maskenpflicht
-    7 x Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit (2 x Johannesplatz, 2 x Neustädter Passage, 2 x Torstraße, 1 x Lutherplatz)

III. Weitere statistische Angaben zum Tage:
Infizierte gesamt: 5.680 (+56)
Todesfälle: 163 (+1)
Quote Todesfälle (% der Infizierten):2,9 %
Impfquote: 2,0 %   
Genesene gesamt: 4.279 (+110)
           
Verdopplungs-Zeitraum: 33 Tage
(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)
- heute, 22.01.: 5.680 – Verdopplung zur Zahl vom 20. Dezember: 2.769

R-Wert:  0,62 (-0,25)
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 397 (+2)
Anrufe Telefon-Hotlines:  1.548 (Corona: 340; Bürgertelefon: 1.208)

Die Altersaufteilung der Neuinfektionen (32 Frauen und 24 Männer):
Unter 18 Jahre    7
19-29 Jahre    6
30-49 Jahre    13
50-69 Jahre    11
Über 70 Jahre    19

IV. aktuelle Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen:
Die Recherchen zu den Infektionsquellen der aktuellen 56 Fälle haben Folgendes ergeben:
Privates Umfeld: 20 Neuinfektionen (36 %);
Berufliches Umfeld: 0 Neuinfektionen (0 %);
Alten- und Pflegebereich: 11 Neuinfektionen (19,5 %);
Medizinischer Bereich: 2 Neuinfektionen (3,5 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  4 Neuinfektionen (7 %)
Noch in der Recherche: 19 Fälle (34 %)

Die Nach-Recherche-Ergebnisse vom 21.01.2021: Für die insgesamt 69 Neuinfektionen ergibt sich nun folgendes Bild:
Privates Umfeld: 47 Neuinfektionen (68 %);
Berufliches Umfeld: 3 Neuinfektionen (4,5 %);
Alten- und Pflegebereich: 12 Neuinfektionen (17 %);
Medizinischer Bereich: 3 Neuinfektion (4,5 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  4 Neuinfektionen (6 %)

V. Zu den Krankenhäusern:
Ich möchte noch einmal klarstellen, dass die Eindämmungsverordnung der Stadt keine Aussage zu Testungen in Krankenhäusern beinhaltet. Entsprechende Medienberichte des heutigen Tages sind falsch. In allen Kliniken sind mit dem Fachbereich Geundheit abgestimmte Teststrategien erarbeitet worden. Diese gelten weiter und werden unverändert umgesetzt.

VI. Zum ÖPNV:
Ab Montag sind in Bussen und Bahnender HAVAG medizinische Mund-Nasen-Schutze (MMS) zu tragen. Die HAVAG ist dabei, die Kunden und Fahrgäste darüber zu informieren und Hinweise, Plakate, Ansagen, Haltestelleanzeigen und die Informationen auf der Internetseite zu ändern. Ebenso wird auf den Social-Media-Kanälen informiert. Die Fahrausweisprüfer und die Prüfteams kontrollieren die Einhaltung dieser neuen Tragepflicht ab Montag. Zudem wird die HAVAG in der Anfangsphase dieser neuen Pflicht den Kunden helfen und beratend zur Seite stehen. Ab Dienstagmorgen sind die HAVAG-Teams in Bussen und Bahnen einige Tage im Einsatz und verteilen medizinische Mund-Nasen-Schutze.

VII. Zum Thema Virus-Mutation:
Es ist festgelegt, dass bundesweit in Stichproben auf Mutationen des Corona-Virus getestet werden soll. Auch eines der Labore in Halle (Labor Frau Dr. Angermann) wird deshalb künftig 5 Prozent aller positiven Proben zu einer weiterführenden Analyse schicken. Die nötige Sequenzierung dieser Tests wird durch die Universitätsklinik vorgenommen.

Ich habe gestern bereits berichtet, dass in Halle in einem Fall der Verdacht auf eine Virus-Mutation besteht. Hier ist gestern wie berichtet eine weitere Probe entnommen und nach Leipzig gebracht worden zur Sequenzierung. Das Verfahren ist allerdings aufwändig, so dass wir nicht vor Montag mit einem Ergebnis rechnen.

Allgemeine Hinweise:
Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause.
Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2-Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften.
Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen.

Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund.


 

21. Januar 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger informieren in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale).

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal sowie auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.

 

Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):

1.    Impf-Fortschritt:
Bislang geimpft: 4.773 Personen (1. Impfung); 1.466 Personen (2. Impfung)

Im Impfzentrum werden die Impfungen am kommenden Montag fortgesetzt. Heute sind allerdings weiter die mobilen Teams im Einsatz, die vor Ort in den Alten- und Pflegeeinrichtungen impfen. In sechs Einrichtungen erhalten Bewohnerinnen und Bewohner sowie Personal heute Impfungen.
(Käthe Kollwitz; Haus Luise, Seniorenwohnheim Frosch; Haus Georgius; Seniopart Kröllwitz; Medi-Team Halle (mobile Pflege).

Hinweisen möchte ich auf ein Gemeinschaftsprojekt von Stadtwerken, Saalesparkasse und Taxi-Genossenschaft, das aktuell vorbereitet wird. Damit sollen künftig über 90-Jährige, die auf einen Taxi-Transfer zum Impfzentrum angewiesen sind, finanziell unterstützt werden (vgl. Initiative Fifty-Fifty-Taxi). Ich danke allen Beteiligten für dieses großartige Engagment und werde an dieser Stelle weiter über die Umsetzung berichten.

2.    Neuinfektionen in der Stadt: 69 (-34)

3.    Infizierte in der Stadt: 1.293 (-52)

4.    7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 215,80 (-17,05)

5.    Im Krankenhaus behandelte Patienten: 164 (+2)
       Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 130 (+5)
      davon Intensivbehandlungen: 39 (-1)

6.    Zahl der Toten: zu beklagen 162 (+6)
- mit dem Virus gestorben: 108 (+5)
- an dem Virus gestorben: 54 (+1)

Wir müssen heute leider über sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen berichten.
Mit einer Corona-Infektion sind gestorben: eine 93-jährige Frau, eine 90-jährige Frau und eine 84-jährige Frau in Kliniken der Stadt, ein 95-jähriger Mann in einem Pflegeheim sowie eine 85-jährige Frau in der eigenen Häuslichkeit.
An einer Corona-Infektion gestorben: In einer Klinik ist ein 67-jähriger Mann.

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:
254 Kontrollen:
138 in Geschäften, 15 in Parkanlagen, 8 in Pflegeheimen, 2 in Gaststätten, 35 Quarantäne-Kontrollen, 16 in Einrichtungen der Körperpflege, 40 an bekannten Treffpunkten.

Es gab 4 Verstöße:
- 3 x gegen die Maskenpflicht
- 1 x Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit (Torstraße)
Zudem haben wir in einem Pflegeheim unzureichende Zugangskontrollen festgestellt.

III. Weitere statistische Angaben zum Tage:
Infizierte gesamt Stadt Halle:5.624 (+69)
Todesfälle: 162 (+6)
Quote Todesfälle (% der Infizierten): 2,0 %
Impfquote: 2,0 %
Genesene gesamt: 4.169 (+115)
               
Verdopplungs-Zeitraum: 32 Tage
(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)
- heute, 21.01.: 5.624 – Verdopplung zur Zahl vom 20. Dezember: 2.769 (2.850)

R-Wert:  0,87 (-0,15)
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 395 (-12)
Anrufe Telefon-Hotlines:  1.247 (Corona: 3290; Bürgertelefon: 927)

Die Altersaufteilung der Neuinfektionen (29 Frauen und 40 Männer):
Unter 18 Jahre: 12
19-29 Jahre:     10
30-49 Jahre:     21
50-69 Jahre:     13
Über 70 Jahre: 13

IV. Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen:
Die Recherchen zu den Infektionsquellen der 69 Fälle haben Folgendes ergeben:
Privates Umfeld: 27 Neuinfektionen;
Berufliches Umfeld: 3 Neuinfektionen;
Alten- und Pflegebereich: 2 Neuinfektionen;
Medizinischer Bereich: 3 Neuinfektionen;
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  4 Neuinfektionen
Noch in der Recherche: 30 Fälle (43 %)

Recherche-Ergebnisse vom 20.1.2021: 103 Infektionen
Privates Umfeld: 52 Neuinfektionen (50 %);
Berufliches Umfeld: 6 Neuinfektionen (6 %);
Alten- und Pflegebereich: 37 Neuinfektionen (36 %);
Medizinischer Bereich: 4 Neuinfektion (4 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  4 Neuinfektionen (4 %)

 

Erste VO zur Änderung der Zweiten Eindämmungsverordnung der Stadt Halle (Saale)


Coronavirus-Varianten:
Gefahren bestehen durch Coronavirus-Varianten, die vor allem in Großbritannien und Südafrika grassieren. Die bisherigen Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass diese um ein Vielfaches ansteckender sein können. In Deutschland seien diese Varianten vereinzelt aufgetreten.
- Es gibt in Halle aktuell keinen Nachweis für ein mutiertes Virus.
- Es gibt einen solchen Nachweis aber in Leipzig, in diesem Fall gibt es auch eine Kontaktperson aus Halle, die inzwischen ebenfalls positiv getetstet ist.
- Diese Kontaktperson (und der im Haushalt lebende Partner) wird heute nun noch einmal abgestrichen, die Probe geht zur Sequenzierung nach Leipzig.
- Über das Ergebnis werden wir informieren.

Allgemeine Hinweise:
Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause.
Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2-Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften.
Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen.

Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund.

 

 

20. Januar 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger informieren in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale).

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal sowie auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.

 

Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):

1.    Impf-Fortschritt:
Bislang geimpft: 4.181 Personen (1. Impfung); 1.346 Personen (2. Impfung)
Heute werden im Impfzentrum erneut die Über 90-Jährigen geimpft, die einen Termin über das OB-Büro vereinbart haben.

Zum Thema Zweitimpfungen:
Uns haben Nachrichten erreicht, dass es in einigen Fällen Probleme bei der Vergabe von Zweit-Terminen gab.
Deshalb erhalten seit dieser Woche alle Erst-Geimpften, die über das Portal des Landes keinen Zweittermin bekommen hatten, direkt beim Verlassen des Impfzentrums diesen Termin für die Zweitimpfung.
Alle weiteren Personen, die bereits geimpft sind, aber bisher keinen Zweittermin haben, werden aktuell von uns telefonisch kontaktiert zur Abstimmung des nächsten Termins.

2.    Neuinfektionen in der Stadt: 103 (+31)

3.    Infizierte in der Stadt: 1.345 (+47)

4.    7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 232,85 (-6,24)

5.    Im Krankenhaus behandelte Patienten: 162 (+9)
Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 125 (+11)
davon Intensivbehandlungen: 40 (-2)

6.    Zahl der Toten: zu beklagen 156 (+/-0)
- mit dem Virus gestorben: 103 (+/-0)
- an dem Virus gestorben: 53 (+/-0)


II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:
184 Kontrollen:
40 in Geschäften, 18 in Parkanlagen, 2 in Pflegeheimen, 15 in Gaststätten, 55 Quarantäne-Kontrollen, 11 in Einrichtungen der Körperpflege, 43 an bekannten Treffpunkten.
Es gab 13 Verstöße:
- 1 x Gaststätte, Konsum im direkten Umfeld (Am Gastronom)
- 6 x gegen die Maskenpflicht
- 6 x Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit (Torstraße, 5x Neustädter Passage)

Die Polizei kontrolliert die Einhaltung des 15-Kilometer-Radius im Rahmen ihrer allgemeinen Kontrolltätigkeit. Die Einrichtung von Kontrollstellen erfolgt nicht.

III. Weitere statistische Angaben zum Tage:
Infizierte gesamt: 5.555 (+103)
Todesfälle: 156 (+/-0)
Quote Todesfälle (% der Infizierten): 2,8 %
Impfquote: 1,5 %
Genesene gesamt: 4.054 (+56)

Verdopplungs-Zeitraum: 31 Tage
(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)
- heute, 20.01.: 5.555 – Verdopplung zur Zahl vom 20. Dezember: 2.769

R-Wert:  1,02 (+/-0)
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 407 (+180)
Anrufe Telefon-Hotlines:  1.818 (Corona: 329; Bürgertelefon: 1.489)

Die Altersaufteilung der Neuinfektionen (59 Frauen und 44 Männer):
Unter 18 Jahre:   6
19-29 Jahre:     12
30-49 Jahre:     25
50-69 Jahre:     11
Über 70 Jahre: 49

IV. Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen:
Die Recherchen zu den Infektionsquellen der 103 Fälle haben Folgendes ergeben:
Privates Umfeld: 14 Neuinfektion (13,5 %);
Berufliches Umfeld: 0 Neuinfektion (0 %);
Alten- und Pflegebereich: 46 Neuinfektionen (44,5 %);
Medizinischer Bereich: 4 Neuinfektionen (4 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  0 Neuinfektion (0 %)
Noch in der Recherche: 39 Fälle (38 %)

Zu den 25 Fällen, die gestern noch in der Recherche waren, möchte ich folgende Ergebnisse nachtragen:
Privates Umfeld: 11 Neuinfektion (44 %);
Berufliches Umfeld: 3 Neuinfektion (12 %);
Alten- und Pflegebereich: 4 Neuinfektionen (16 %);
Medizinischer Bereich: 3 Neuinfektionen (12 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  1 Neuinfektion (4 %)
Noch in der Recherche: 3 Fälle (12 %)

V. Zu den Bund-Länder-Beschlüssen von gestern
Den Beschluss aus der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 19. Januar 2021 finden Sie hier:


VI. Zur Eindämmungsverordnung der Stadt Halle (Saale)
Die Erste Verordnung zur Änderung der Zweiten Eindämmungsverordnung der Stadt Halle (Saale) wird am morgigen 21. Januar 2021 bekannt gemacht. Sie tritt am 22. Januar 2021 in Kraft und tritt mit Ablauf des 31. Januar 2021 außer Kraft. Die Änderungsverordnung wird unter anderem eine kommunale Lockerungsstrategie sowie Festlegungen für Einrichtungen der Pflege und für Menschen mit Behinderungen enthalten.

Allgemeine Hinweise:
Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause.
Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2-Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften.
Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen.
Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund. 


 

19. Januar 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand und die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, informieren in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale).

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal sowie auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.


Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):
1.    Impf-Fortschritt:
Bislang geimpft: 3.814 Personen (1. Impfung); 873 Personen (2. Impfung)

Die Stadt Halle hat heute planmäßig eine weitere Impfstoff-Lieferung erhalten. Es wurden 1.950 Impfdosen geliefert. Diese werden wie folgt aufgeteilt:
- 975 Dosen werden zurückgelegt für Zweit-Impfungen.
- Die 975 Dosen für Erstimpfungen werden nach folgendem Schlüssel verteilt:
Alten- und Pflegeeinrichtungen: 40%
Krankenhäuser 30%
Ambulante Pflegedienste 5%
Rettungsdienst 5%
Impfzentrum 20%

Das bedeutet also: Im Impfzentrum werden nun weitere 195 Dosen an die Über-80- und über 90-Jährigen verimpft, die einen Termin über das Internetportal des Landes, die 116117 oder das OB-Büro vereinbart haben. Dies sind aber – wie gerade aufgeschlüsselt – nur 20 Prozent dessen, was in der Stadt insgesamt verimpft wird.

Der größte Anteil des Impfstoffes wird durch unsere mobilen Teams vor Ort in den Senioren-Einrichtungen verimpft, zudem impfen die Krankenhäuser in Eigenregie.

Im Impfzentrum sind für die kommenden Wochen folgende Termine vergeben:
Montag, 18.01        von 10 bis 15 Uhr     Erstimpfung (Ü-90/vereinbart über OB-Büro)
Dienstag, 19.01.     von 10 bis 15 Uhr     Erstimpfung
Mittwoch, 20.01.     von 10 bis 15 Uhr     Erstimpfung (Ü-90 OB)

Montag, 25.01.       von 10 bis 15 Uhr     Erstimpfung
Dienstag, 26.01.     von 10 bis 15 Uhr     Erstimpfung
Mittwoch, 27.01.     von 10 bis 15 Uhr     Erstimpfung (Ü-90 OB)

Montag, 1.02.         von 08 bis 18 Uhr     Erstimpfung und Zweitimpfung
Dienstag, 2.02.       von 10 bis 15 Uhr     Erstimpfung und Zweitimpfung

Ab Montag, dem 8.02., beginnt  dann die Zweitimpfung für die Personen, die in dieser Woche – also gestern, heute und morgen – ihre  erste Impfung erhalten haben oder erhalten werden.

Wie es ab dem 8.02. mit Erstimpfungen weitergeht, ist abhängig von den Lieferungen, die wir vom Land erhalten. Wir werden dazu an dieser Stelle wie immer im Detail informieren.

2.    Neuinfektionen in der Stadt: 72

3.    Infizierte in der Stadt: 1.298 (-64)

4.    7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 239,09 (-14,55)

5.    Im Krankenhaus behandelte Patienten: 153 (+/-0)
Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 114 (+2)
davon Intensivbehandlungen: 42 (+1)

6.    Zahl der Toten: zu beklagen 156 (+8)
- mit dem Virus gestorben: 103 (+6)
- an dem Virus gestorben: 53 (+2)

Wir haben heute leider von acht weiteren Todesfällen erfahren.
An einer Corona-Infektion gestorben sind in zwei Kliniken der Stadt eine 80-jährige Frau und eine 74-jährige Frau.
Mit einer Corona-Infektion gestorben sind:
- eine 90- und eine 96-jährige Frau in Pflegeheimen,
- ein 84-jähriger, ein 87-jähriger und ein 72-jähriger Mann in Kliniken,
- sowie ein 88-jähriger Mann in der eigenen Häuslichkeit.

II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:
110 Kontrollen:
22 in Geschäften, 11 in Parkanlagen, 10 in Gaststätten, 54 Quarantäne-Kontrollen, 10 in Einrichtungen der Körperpflege, 3 an bekannten Treffpunkten.
Es gab 6 Verstöße:
- 1 x Lebensmittelverkauf im Reisegewerbe (Rockendorfer Weg)
- 2 x gegen die Maskenpflicht
- 3 x Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit (Lutherplatz, 2x Rannische Straße)

III. Weitere statistische Angaben zum Tage:
Infizierte gesamt: 5.452 (+72)
Todesfälle: 156 (+8)
Quote Todesfälle (% der Infizierten): 2,9 % 
Impfquote: 1,5 %
Genesene gesamt: 3.998 (+128)

Verdopplungs-Zeitraum: 31 Tage
(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)
- heute, 19.1.: 5.452 – Verdopplung zur Zahl vom 19. Dezember: 2.676
R-Wert:  1,02 (+0,02)
Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 227 (+174)
Anrufe Telefon-Hotlines:  2.342 (Corona: 795; Bürgertelefon: 1.547)

Die Altersaufteilung der Neuinfektionen (47 Frauen und 25 Männer):
Unter 18 Jahre:  5
19-29 Jahre:     13
30-49 Jahre:     28
50-69 Jahre:     15
Über 70 Jahre: 11

IV. Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen:

Die Recherchen zu den Infektionsquellen der 72 Fälle haben Folgendes ergeben:
Privates Umfeld: 23 Neuinfektion (32 %);
Berufliches Umfeld: 2 Neuinfektion (2,5 %);
Alten- und Pflegebereich: 2 Neuinfektionen (2,5 %);
Medizinischer Bereich: 8 Neuinfektionen (11 %);
Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  12 Neuinfektion (17 %)
Noch in der Recherche: 25 Fälle (35 %)

Allgemeine Hinweise:
Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause.
Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2-Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften. Wir bitten die Arbeitgeber den Beschäftigten das Arbeiten im auf Homeoffice zu ermöglichen, sofern die Tätigkeiten es nach Prüfung zulassen.
Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen.
Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund. 


 
18. Januar 2021: Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand, die Beigeordnete für Bildung und Soziales, Katharina Brederlow, und Amtsärztin Dr. Christine Gröger informieren in einer Video-Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Virus-Situation in der Stadt Halle (Saale).

Den Livestream der Pressekonferenz inklusive der Fragen der per Video zugeschalteten Medienvertreter finden Sie auf unserem YouTube-Kanal sowie auf halle.de in der Rubrik Aktuelle Clips.


Hier das Statement des Oberbürgermeisters im Wortlaut:

 

I. Indikatoren zur Einschätzung der Lage in der Stadt Halle (Saale):

1. Impf-Fortschritt:

Gestern haben in der Stadt Halle (Saale) die Zweitimpfungen begonnen. Mobile Teams haben in sechs Senioren-Einrichtungen geimpft. In folgenden Einrichtungen waren wir vor Ort:

-    St. Cyriaci et Antonii
-    Akazienhof
-    Haus der Generationen
-    Johannes-Jänicke-Haus
-    Riebeckpark
-    Lindenhof

Heute haben wie geplant im Impfzentrum die Impfungen der Einwohnerinnen und Einwohner begonnen, die das 90. Lebensjahr vollendet haben und die über das OB-Büro Termine vereinbart haben.

Weitere Termine stehen am 20. und 27. Januar an. Wir werden je nach Impfstoff-Verfügbarkeit weitere Termine vergeben, um alle bisher rund 800 Impf-Willigen über 90 Jahre zu impfen.

Die Stadt möchte zudem den Hinweis einer Hausärztin zum Anlass nehmen, um vor Betrügern zu warnen, die sich am Telefon als Ärzte ausgeben und über angebliche Nebenwirkungen der Corona-Impfung informieren. 

2. Neuinfektionen in der Stadt: 8 (-59)

3. Infizierte in der Stadt: 1.362 (+6) – ein neuer Höchststand

4. 7-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner: 253,64 (-43,24)

5. Im Krankenhaus behandelte Patienten: 153 (-10)
Im Krankenhaus behandelte Hallenser: 112 (-10)
davon Intensivbehandlungen: 41 (-9)

6. Zahl der Toten: zu beklagen 148 (+2)
- mit dem Virus gestorben: 97 (+2)
- an dem Virus gestorben: 51 (+/-0)

Wir müssen heute leider von zwei Todesfällen berichten. Ein 82-jähriger Mann ist mit einer Corona-Infektion in der eigenen Häuslichkeit gestorben. Ein 86-jähriger Mann ist ebenfalls mit einer Corona-Infektion in einer Klinik gestorben.


II. Zum Thema Sicherheit und Ordnung:


72 Kontrollen:

42 in Geschäften, 1 in einer Parkanlage, 4 in Pflegeheimen, 1 in einer Gaststätte, 17 Quarantäne-Kontrollen, 3 in Einrichtungen der Körperpflege, 4 an bekannten Treffpunkten.
Es gab 10 Verstöße:

-    1 in einem Geschäft (Späti Reilstraße hatte gegen die Ladenöffnungszeiten verstoßen)
-    2 gegen die Maskenpflicht
-    Zudem wurden in einem Späti 7 Personen aus verschiedenen Haushalten bei einem privaten Treffen angetroffen.


III. Weitere statistische Angaben zum Tage:


Infizierte gesamt: 5.380 (+8)

Todesfälle: 148 (+2)

Quote Todesfälle (% der Infizierten): 2,8 Prozent

Impfquote: 1,4 Prozent

Genesene gesamt: 3.870 (+/-0)

Verdopplungs-Zeitraum: 30 Tage
(Anzahl der Tage, in der sich die Zahl der Infektionen verdoppelt hat)

-    heute, 18.01.: 5.380 – Verdopplung zur Zahl vom 19. Dezember: 2.676

R-Wert:  1,00 (+0,11)

Anzahl der gestern durchgeführten Abstriche: 53 (-24)

Anrufe Corona-Hotline:  133

Die Altersaufteilung der Neuinfektionen (3 Frauen und 5 Männer):

Unter 18 Jahre:    1
19-29 Jahre:        0
30-49 Jahre:        2
50-69 Jahre:        1
Über 70 Jahre:    4


IV. Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen:

Die Recherchen zu den Infektionsquellen der 8 Fälle haben Folgendes ergeben:

Privates Umfeld: 1 Neuinfektion (12,5 %);

Berufliches Umfeld: 0 Neuinfektion (0 %);

Alten- und Pflegebereich: 0 Neuinfektionen (0 %);

Medizinischer Bereich: 0 Neuinfektionen (0 %);

Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  0 Neuinfektion (0 %).

Offen bleiben: 7 Fälle – alle sieben Patienten werden in Krankenhäusern behandelt und können aktuell nicht befragt werden.

Zu den 6 offenen Fällen von gestern (Sonntag) möchte ich die Recherche-Ergebnisse zu den Infektionsquellen nachtragen:

Privates Umfeld: 3 Neuinfektionen;

Berufliches Umfeld: 1 Neuinfektion;

Alten- und Pflegebereich: 1 Neuinfektion;

Medizinischer Bereich: 1 Neuinfektion;

Gemeinschaftseinrichtungen (Schulen, Kitas, MLU):  0 Neuinfektion.


V. Zur Situation in den Kindertagesstätten:


In den Kitas der Stadt sind am 7. und 8. Januar freiwillige Schnelltests durchgeführt worden. Von den anwesenden 1.718 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben 1.342 den Schnelltest durchgeführt. Das sind 78,1 %. Die Kitaträger haben angeregt, dies regelmäßig durchzuführen.
 


Allgemeine Hinweise:



Vermeiden Sie alle Kontakte. Bleiben Sie zu Hause.

Wir empfehlen dringend grundsätzlich FFP2-Masken zutragen – vor allem im Nahverkehr und in Geschäften.

Bitte informieren Sie sich stets aus zuverlässigen und offiziellen Quellen.

Wir wünschen Ihnen Kraft und Zuversicht. Bitte bleiben Sie gesund.



25.01.2021

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links

Banner WG Freiheit

Anzeige EVH