zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Land beschließt Ende der öffentlichen Corona-Impfungen

(halle.de/ps) Das Gesundheitsministerium des Landes Sachsen-Anhalt hat die Kommunen angewiesen, die Angebote des Öffentlichen Gesundheitsdienstes für Corona-Schutzimpfungen zum 31. Dezember 2022 einzustellen. Das Ministerium begründet den Schritt mit der Feststellung, dass sich kein ausreichender Bedarf mehr für zusätzliche öffentliche Impfangebote ergibt.

Die Stadt Halle (Saale) wird gemäß dieser Vorgabe zum Jahresende die Impfzentren im Saale-Center, in der Burgstraße und im BG Klinikum Bergmannstrost schließen. Das Impfzentrum im Saale-Center wird somit am 30. Dezember 2022 letztmals geöffnet sein. Die technische Infrastruktur wird bis Ende Februar 2023 vorgehalten, um auf eine sich eventuell ändernde Impfnachfrage kurzfristig reagieren zu können.

„Mit der Wiedereröffnung unseres Impfzentrums im Oktober waren wir für den erwarteten Impfbedarf vorbereitet. Ziel war es, mit Beginn der Erkältungssaison in verhältnismäßig kurzer Zeit ausreichend Impfmöglichkeiten anzubieten“, sagt Tobias Teschner, der Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Leiter des Katastrophenschutzstabs der Stadt Halle (Saale). „Die Impfzahlen waren zuletzt allerdings auch in Halle nur gering. Im Vergleich zum Vorjahr waren die Krankheitsverläufe deutlich weniger schwer und Eindämmungsmaßnahmen nur in geringem Umfang erforderlich. Daraus resultiert auch die verringerte Nachfrage. Die Entscheidung des Landes ist deshalb für uns nachvollziehbar. Wir gehen davon aus, dass zukünftig der Bedarf über die Arztpraxen abgedeckt wird.“

Die Stadt Halle (Saale) hatte am 11. Januar 2021 erstmals ein Impfzentrum eröffnet, um die hohe Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen bedienen zu können. Das Impfzentrum zog zunächst in die Turnhalle der Glaucha-Grundschule in der Heinrich-Pera-Straße. Bis zum Frühjahr 2021 wurden dort Abläufe etabliert, die in der Spitze knapp 2.500 Impfungen pro Tag ermöglichten. Weitere Unterimpfzentren wurden in der Burgstraße und im BG Klinikum Bergmannstrost eingerichtet. Nach der Schließung des Standortes Heinrich-Pera-Straße am 13. Mai 2022 eröffnete die Stadt am 17. Oktober 2022 das neue Impfzentrum im Saale-Center.

„Die Einrichtung der Impfzentren war die bedeutendste Maßnahme im Rahmen der Pandemie-Bekämpfung“, sagt Egbert Geier, der Bürgermeister der Stadt Halle (Saale). „Wir haben in den vergangenen knapp zwei Jahren viel Lob für die Abläufe und für die Atmosphäre in den Impfzentren bekommen. Mein Dank dafür gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere auch unseren Partnern ASB, DRK und Kassenärztliche Vereinigung, ohne die diese herausragende Organisation nicht möglich gewesen wäre.“

In den Impfzentren der Stadt wurden seit Januar 2021 insgesamt 262.628 Impfungen durchgeführt, aufgeteilt auf 109.680 Erst-, 102.716 Zweit- und 50.232 Auffrischungsimpfungen. Hinzu kamen 298.698 Corona-Schutzimpfungen in den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte.

02.12.2022

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links