zur Startseite

Nachrichten

Seite durchblättern:

Nachrichten

Premiere von „Alice im Wunderland" an der Oper Halle

Alice tanzt mit dem Hutmacher(halle.de/ps) Die Ballettproduktion „Alice im Wundeland" feierte als Uraufführung am Freitag, 22. November, 19.30 Uhr, in der Oper Halle, Universitätsring 24, seine Premiere. Der stellvertretende künstlerische und organisatorische Leiter des Ballett Rossa, Michal Sedlácek, hat das Märchen der Weltliteratur ausgewählt, um es auf die Opernbühne zu bringen.

Alice im Wunderland von Charles Lutwidge Dodgson, der unter seinem Pseudonym Lewis Carroll weltberühmt wurde, ist mehr als eine Geschichte über das Erwachsenwerden. Vielmehr bringt er in seinen fantastischen Bildern surreal die bürgerliche Lebenswelt ins Wanken. Darin liegt das emanzipatorische Potential seiner wilden Erzählung von 1865: Erst wenn Alice einfach Alice sein darf – weder zu klein oder zu groß, zu aufmüpfig oder zu schüchtern – findet sie zu einer selbstbestimmen Identität jenseits festgeschriebener Konventionen.

Als musikalische Begleitung dirigiert die neue Generalmusikdirektorin Ariane Matiakh, die sich dem Publikum hier auch als Pianistin auf der Szene vorstellen, Werke des tschechischen Komponisten Antonín Dvorák (1841-1904). In Dvoráks Kompositionen lassen sich märchenhafte und mythische Stoffe finden. Aus diesen Kompositionen bedient sich die Staatskapelle Halle, um dem Ballett den passenden musikalischen Boden zu bereiten.

13.11.2019

Kontakt

für Presse- und Corporate Design-Anfragen: 

Pressestelle

Marktplatz 1
06108 Halle (Saale)

zum Stadtplan

Postanschrift

Stadt Halle (Saale)
Pressestelle
06100 Halle (Saale)

0345 221-4013

0345 221-4027

E-Mail

Pressesprecher

 Drago Bock

Sprechzeiten

nach telefonischer Vereinbarung 

Wichtige Links