zur Startseite
Seite durchblättern:

Aktuelle Planverfahren

Alle aktuellen Planverfahren Struktur

Bebauungsplanverfahren

Bebauungsplan Nr. 152 - Wohngebiet am Sophienhafen, Westseite"

Wegweiser

Lage

Hafenstraße

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Fachbereich Städtebau und Bauordnung

Frau Wietzke

Telefon: 0345 221-4899

Faxnummer: 0345 221-4893

E-Mail: antonina.wietzke@halle.de

platzhalter für kartenausschnitt ....
Ausschnitt aus dem Amtlichen Stadtplan Stadt Halle (Saale), Fachbereich Planen, Abteilung Stadtvermessung

Das Plangebiet umfasst die Flächen südlich des Sophienhafens. Es handelt sich dabei um ein teilweise noch gewerblich genutztes Grundstück mit einer z. T. maroden Bausubstanz, die aus großen Hallen und sonstigen Gebäuden besteht.

Das Gebiet hat eine Fläche von ca. 1,7 Hektar in der Flur 12 der Gemarkung Halle. Es reicht im Norden bis zur Grenze des Sophienhafens. Im Osten bildet der Kotgraben die natürliche Grenze. Im Süden verläuft die Grenze des räumlichen Geltungsbereiches entlang der Grundstücksgrenze des Wohnhauses Hafenstraße 34 und im Westen entlang der Hafenstraße.

Grundlegendes Planungsziel für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist es, die Umstrukturierung der teilweise brachliegenden, teilweise mindergenutzten Gewerbeflächen zu einem Wohngebiet mit ergänzenden, der Versorgung des Gebietes dienenden nicht störenden Einrichtungen. Diese Entwicklung ist ohne einen Bebauungsplan nicht möglich. Insbesondere die Änderung der Nutzungsart, aber auch die Sicherstellung der öffentlichen Erschließung begründen das Planungserfordernis. 

Informationen zum Stand des Verfahrens 

Ausschuss für Planungsangelegenheiten
10. November 2009  Aufstellungsbeschluss
 

Beschluss zur öffentlichen Auslegung 

 

Abwägungsbeschluss 

 

Satzungsbeschluss 

Stadtrat
25. November 2009  modifizierter Aufstellungsbeschluss
 

Beschluss zur öffentlichen Auslegung 

 

Abwägungsbeschluss 

 

Satzungsbeschluss 

Beteiligung der Öffentlichkeit
 

Frühzeitige Beteiligung § 3 Abs. 1 BauGB 

 

Förmliche Beteiligung nach § 3 Abs. 2 BauGB