zur Startseite
Seite durchblättern:

Aktuelle Planverfahren

Alle aktuellen Planverfahren Struktur

Bebauungsplanverfahren

Bebauungsplan Nr. 199 - "Ammendorf, Wohnbebauung an der Alfred-reinhardt-Straße"

Wegweiser

Lage

Alfred-Reinhardt-Straße

zum Stadtplan

Kontaktinformationen

Fachbereich Städtebau und Bauordnung

Frau Hofacker

Telefon: 0345 221-4889

Faxnummer: 0345 221-4893

E-Mail: christine.hofacker@halle.de

platzhalter für kartenausschnitt ....
Ausschnitt aus dem Amtlichen Stadtplan Stadt Halle (Saale), Fachbereich Städtebau und Bauordnung, Abteilung Stadtvermessung

Das Plangebiet befindet sich im Südosten der Stadt Halle (Saale), im östlichen Bereich des Stadtteils Ammendorf, unmittelbar an der Alfred-Reinhardt-Straße und ist weitgehend von Wohnbebauung umgeben. Ein Teil seiner ca. 1,53 ha großen Fläche wird derzeit vor allem gewerblich genutzt und ist mit einem Wohn- und Geschäftshaus sowie zwei Lagerhallen bebaut, während der übrige Teil brach liegt. Die gewerbliche Nutzung der beiden Lagerhallen wird jedoch bald aufgegeben. Es ist beabsichtigt, diese zurückzubauen.
Mit der Aufstellung des Bebauungsplans soll die Nutzung des Areals nachhaltig neu geordnet werden. Ziel ist es, an dem Standort ein Allgemeines Wohngebiet zu entwickeln und in die bestehende Siedlungsbebauung einzubinden. Neben dem verbleibenden Wohn- und Geschäftshaus sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung einer Einzelhausbebauung geschaffen werden. Parallel zum Bebauungsplanverfahren wird der Flächennutzungsplan geändert.

Informationen zum Stand des Verfahrens 

Ausschuss für Planungsangelegenheiten

10. März 2020 

Aufstellungsbeschluss 

 

Beschluss zur öffentlichen Auslegung 

 

Abwägungsbeschluss 

 

Satzungsbeschluss 

Stadtrat

29. April 2020 

Aufstellungsbeschluss 

 

Beschluss zur öffentlichen Auslegung 

 

Abwägungsbeschluss 

 

Satzungsbeschluss 

Beteiligung der Öffentlichkeit

09. September 2020 bis
13. Oktober 2020 

Frühzeitige Beteiligung § 3 Abs. 1 BauGB  

 

Förmliche Beteiligung nach § 3 Abs. 2 BauGB