zur Startseite
Seite durchblättern:

Abfälle

Im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) sind alle Stoffe oder Gegenstände, derer sich ihr Besitzer entledigt, entledigen will oder entledigen muss, Abfälle.

Auf einige Abfallarten aus Haushalten wird im Umweltatlas näher eingegangen:

  • Wertstoffe auf Containerplätzen
  • Weihnachtsbäume
  • Schadstoffe und Elektronikschrott

Wertstoffe auf Containerplätzen

Die zentralen Standplätze von Wertstoffcontainern bilden einen wichtigen Bestandteil des Erfassungssystems für Wertstoffe im Stadtgebiet von Halle (Saale). Auf einem solchen Standplatz sind weiße, grüne und braune Sammelcontainer für Weißglas, Grünglas, Braunglas zu finden und an 34 Plätzen zusätzlich Elektronikschrott-Container.

Aus Lärmschutzgründen werden seit dem Jahr 1997 einige unterirdische Sammelplätze für Glas in der Stadt gebaut. Durch eine spezielle Konstruktion sind die Container im Erdboden versenkt. Das Altglas gelangt durch oberirdisch angebrachte Einwurfschächte dort hinein. Da die Errichtung von unterirdischen Standplätzen hohe Kosten verursacht, ist deren Bau jedoch nur an wenigen, ausgewählten Stellen möglich. Zurzeit existieren 34 unterirdische Glascontainerstandplätze in der Stadt.

Altkleidercontainer sind keine Sammelcontainer im Sinne des Abfallrechtes. Für diese ist die Stadt als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger nicht verantwortlich. Vielmehr handelt es sich um eine gewerbliche Sammlung. Im Stadtgebiet sind mehrere Unternehmen tätig. Standorte können bei diesen Unternehmen erfragt werden. 
 

Weihnachtsbaum-Sammlung

Zur Erfassung der zahlreichen Weihnachtsbäume wurde ein dichtes Netz von Sammelstellen eingerichtet. Jedes Jahr von Anfang Januar bis Anfang Februar können die Bürgerinnen und Bürger ihre abgeschmückten Bäume zu den Sammelstellen bringen. Neu eingerichtete Sammelstellen sind durch das Aufstellen mobiler Schilder ausgewiesen. Die alten Sammelplätze erhalten keine gesonderte Kennzeichnung.

Schadstoffe und Elektronikschrott

Zusätzlich zu den Elektronik-Containern auf den Sammelplätzen gibt es die Möglichkeit zur Abgabe von Elektro-Kleingeräten an einigen ausgesuchten Standplätzen des Schadstoffmobils. Diese Standplätze sind in den Medien extra gekennzeichnet (im Kalender der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH und in der Entsorgungsbroschüre der Stadt farbig hinterlegt).
 

Das Schadstoffmobil fährt nach einem festgelegten Tourenplan die einzelnen Standplätze mehrmals im Jahr zu unterschiedlichen Tageszeiten zwischen 9:00 und 18:00 Uhr an. Der in der Karte angegebene Standort kann durch vorübergehende örtliche Gegebenheiten (Baustellen, Falschparker u. a.) in Einzelfällen bis ca. 50 Meter abweichen.

Aus technischen Gründen werden am Schadstoffmobil nur Gebinde mit einem Inhalt bis maximal 25 Liter schadstoffhaltige Abfälle angenommen. Die Problemabfälle sind so weit wie möglich in ihrer Originalverpackung zu belassen und abzugeben.

Neben dem Schadstoffmobil gibt es für die Bürger der Saalestadt die Möglichkeit, ihre schadstoffhaltigen Abfälle zum Wertstoffmarkt in der Äußeren Hordorfer Straße 12 zu bringen. Diese Annahmestelle ist von Montag bis Freitag von 6:00 bis 21:00 Uhr und am Samstag von 7:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

An den zwei anderen Wertstoffmärkten der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH Halle können Schadstoffe nur während der nachfolgend aufgeführten Zeiten abgegeben werden, wenn das Schadstoffmobil dort steht. 
 

Termine Schieferstraße 2 (11:30 bis 18:00 Uhr):

Termine Äußere Radeweller Straße 15 (11:30 bis 18:00 Uhr):

Termine Marktplatz (10:00 bis 17:00 Uhr mit Möglichkeit der Abgabe von Kleinelektronik):