zur Startseite
Seite durchblättern:

Naturlehrpfad Dölauer Heide

Der Waldkomplex Dölauer Heide überzieht vier sehr unterschiedliche Naturraum-Einheiten, die in reizvollem Kontrast zueinander stehen und die attraktive Verschiedenartigkeit des Landschaftsbildes der Heide prägen.

So durchzieht die Heide ein Plateaurücken mit mehreren kleinen Bergen. Dieser überragt seine Umgebung um mehr als 20 Meter. Kurze Kerbtälchen und Erosionsschluchten wie die Wolfsschlucht entstanden an den Plateaurändern.

Im Südosten geht das Waldgebiet auf die rund 30 Meter tiefer gelegene Zscherbener-Nietlebener Platte mit dem Heidesee über. Der östliche Teil der Heide liegt auf der Kröllwitzer Platte, der von Porphyrbereichen geprägt ist. Eine weite Talung, die in Richtung Saale immer flacher fällt, durchzieht den nordwestlichen Teil des Stadtwaldes.

Diese Naturräume waren Voraussetzung für die Entwicklung verschiedenartiger Böden und unterschiedlicher Vegetation. Das wieder macht den Reichtum der Dölauer Heide aus.

Auf dem Naturlehrpfad ist die wechselvolle Geschichte des Stadtwaldes, die abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt erlebbar.

 

Quelle: Die Dölauer Heide – Waldidylle in Großstadtnähe, Magistrat der Stadt Halle, 1993

Anzeige MZ