zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 8 / 9

Artenvielfalt durch Blühflächen

Eine Blühfläche ist Nahrungs-, Fortpflanzungs- und Rückzugsbiotop für verschiedene Tiere. Sie trägt zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei, denn diese ist auf verschiedene Art und Weise bedroht.

 

Beispielsweise durch:

 

  • Die Zerstörung von Lebensräumen wie der Bau von Siedlungen und Infrastrukturen, Abholzung, Brandrodung, Tagebau, Entwässerung, Überfischung, industrielle Landwirtschaft führt weltweit zum Verlust biologischer Vielfalt;
  • Übernutzung und Degradation (Verschlechterung der natürlichen Eigenschaften) führen zur Minderung der Biodiversität. Als Beispiele sind Überweidung, Bodenerosion, Zerschneidung von Lebensräumen, Brennholznutzung ohne Wiederaufforstung, Pestizideinsatz, Schadstoffeinträge, Gewässerverschmutzung, Tourismus, Landwirtschaft, Fischerei und Jagd ohne gleichzeitigem Schutz der Ressourcen zu nennen;
  • Gebietsfremde Arten, bewusst oder unbewusst außerhalb ihrer natürlichen Verbreitung freigesetzt, können die heimische Flora und Fauna bedrohen und verdrängen. Beispiele in Deutschland sind die Spanische Wegschnecke, der Riesen-Bärenklau oder das Drüsige Springkraut;
  • Zu schnell fortschreitende Veränderungen der Umweltbedingungen haben für Ökosysteme und ihre Artenzusammensetzungen die Folge, dass sie sich nicht in der nötigen Geschwindigkeit anpassen können. Der Klimawandel wird einen massiven Verlust der biologischen Vielfalt mit sich bringen.

 


 

Anzeige MZ