zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 1 / 23

Der Landschaftsrahmenplan (LRP) der Stadt Halle (Saale) von 1997

Aufbau

Der Landschaftsrahmenplan für die Stadt Halle (Saale) war im Mai 1997 nach umfassender Diskussion der Entwürfe mit dem Landesamt für Umweltschutz und der Oberen Naturschutzbehörde fertiggestellt. Auftraggeber war die Kreisfreie Stadt Halle, Auftragnehmer eine Planungsgemeinschaft der Ingenieurbüros OECOCART GmbH und CUI – Consultinggesellschaft für Umwelt und Infrastruktur mbH. In den LRP wurden alle bis 1995 und teilweise auch danach bis zum Redaktionsschluss erhobenen Daten von Natur und Landschaft aufgenommen. Eine ständige Aktualisierung der Daten erfolgte nicht. Vielmehr sollte es eine vollständige Neubearbeitung in den nächsten Jahren geben. Diese liegt als 1. Teilfortschreibung vor und dient als Ergänzung bzw. als Vergleich zum Planwerk von 1997.

Um den Planungsraum regional einordnen zu können, beginnt der Landschaftsrahmenplan mit einem Überblick über die geographische Lage der Stadt Halle (Saale) sowie die Gliederung der Stadt in planungsrelevante Teilräume. Die verschiedenen Landschaften der Stadt werden beschrieben und die geologischen Verhältnisse, die teils noch natürlich, teilweise aber auch durch historische Nutzung anthropogen überprägt sind, dargestellt. Der verbalen Beschreibung ist eine Karte im Maßstab 1:50.000 zugeordnet, in der die geologischen Verhältnisse im Planungsraum sichtbar werden.

Um die Entstehung des heutigen Stadt- und Landschaftsgefüges nachvollziehen zu können, werden im historischen Teil des LRPs die Stadtgeschichte sowie die Geschichte des Gartenwesens und die der Waldgebiete recht ausführlich dargestellt. Ausgehend von einem Überblick über die Lage der Stadt im Naturraum und ihrer historischen Entwicklung werden für die Landschaften der Stadt Leitbilder entwickelt. Hauptaugenmerk wird dabei auf den Erhalt und die Entwicklung von noch sehr naturnahen bzw. für den Arten- und Biotopschutz sehr wertvollen Strukturen gelegt.

Neben der Analyse der naturräumlichen Gegebenheiten und der historischen Stadtentwicklung wird der Analyse des gegenwärtigen Zustandes von Natur und Landschaft im LRP breiter Raum eingeräumt. Die Analyse erfolgt schutzgutbezogen für Flora, Fauna, Arten- und Lebensgemeinschaften, Boden, Wasser, Klima und Landschaftsbild. Außer der verbalen Darstellung und Bewertung der Schutzgüter erfolgt auch die kartographische Darstellung in Themenkarten im Maßstab 1:50.000. Insgesamt wurden 24 Karten, beginnend mit der physischen Geographie, über Geologie, Boden, Wasserhaushalt, Klima bis hin zu Landschaftsbild und Erholung, erarbeitet. Aus der Synthese der Aussagen dieser Karten entstanden dann die drei Hauptkarten des Landschaftsrahmenplanes: die Karte der Schutzgebiete (Karte 22), die Konfliktkarte (Karte 23) und die Karte der Anforderungen an die Nutzungen und Maßnahmen für den Naturschutz und die Landschaftspflege (Karte 24).

Einige wenige Karten wurden aufgrund von Dopplungen nicht digitalisiert, da sie bereits Bestandteil anderer Themen des Umweltatlasses sind.
 

 

Quelle:
Alle folgenden Texte sind dem LRP von 1997 entnommen bzw. an ihn angelehnt und in Einzelfällen mit aktuellen Informationen erweitert.
Kartengrundlage: OECOCART und CUI mbH im Auftrag der Stadt Halle (Saale), Umweltamt, Maßstab der Originalkarten: 1:50.000, Digitalisierung: Stadt Halle (Saale), Umweltamt und Stadtplanungsamt

Anzeige MZ